Hat die Einführung des Mindestlohns Lohn-Dumping beseitigt?

Lohn-Dumping, also die Praxis, dass Arbeitgeber einen niedrigeren Lohn zahlen, als im Tarifvertrag zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern festgelegt ist, sollte es eigentlich seit der Einführung des Mindestlohns 2017 nicht mehr geben. Denn wer jetzt noch Löhne zahlt, die unter dem Mindestlohn liegen, muss mit Strafe rechnen. Und doch hört man in den Nachrichten immer wieder von Lohn-Dumping, unter anderem im Kontext der Streiks der Piloten- und Flugpersonalgewerkschaften. Ganz beseitigt ist das Problem des Lohn-Dumpings anscheinend also doch nicht, das belegen auch die zahlreichen Berichte von ausländischen Saisonarbeiter:innen, die Löhne weit unter Mindestlohnniveau erhalten und durch ihre deutschen Arbeitgeber nicht mal kranken- oder rentenversichert sind. Also, wie groß ist das Problem des Lohn-Dumpings in Deutschland wirklich?

Was denken unsere Leserinnen und Leser?

Ihr habt uns EURE Fragen und Kommentare zugeschickt und wir haben sie an zwei europäische Politiker:innen von unterschiedlichen Parteien weitergeleitet! Ihre Antworten findet ihr im Video oben!

  • Gabriele Bischoff ist eine deutsche Politikerin der SPD und ehemalige Gewerkschafterin. Zurzeit ist sie Europaabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten.
  • Dennis Radtke, ist ein deutscher CDU-Politiker und ehemaliger Gewerkschafter. Zurzeit ist er Mitglied im Europäischen Parlament und der Koordinator seiner Fraktion im Ausschuss für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten.

Unser Leser Sven spricht in seinem Kommentar das Thema Lohn-Dumping an:

Das Problem ist, dass Arbeitgeber einfach viel weniger bezahlen, als sie sollten. Das ist doch kriminell!

Wie groß ist das Problem mit Lohn-Dumping in Deutschland? Und was sollte die Politik dagegen unternehmen? Die Antworten von den Europaabegeordneten Gabriele Bischoff und Dennis Radtke findet Ihr oben im Video!

Leserin Anika hat einige Fragen für die Politik, wie man Lohn-Dumping in der Praxis verhindern kann:

Ich finde es kann nicht sein, dass so eine Praxis überhaupt noch stattfindet. Welche Rechte oder Ideen gibt es denn für Arbeitnehmer, die sich über Lohndumping beschweren wollen? Von Seite der Politik einfach nur zu sagen, dass das illegal ist und dann zu erwarten, dass das nicht mehr stattfindet, ist unrealisitsch. Wäre es nicht möglich, Tarife der einzelnen Arbeitsfelder in einer Region offenzulegen, sodass sich jeder selbst vergewissern kann, fair bezahlt zu werden?

Die Antworten auf Anikas Frage von den Europaabegeordneten Gabriele Bischoff und Dennis Radtke findet Ihr oben im Video!

Wie groß ist das Lohn-Dumping Problem in Deutschland?

Wie groß ist das Problem mit Lohn-Dumping in Deutschland? Und was sollte die Politik dagegen unternehmen? Schreib uns einen Kommentar und wir leiten ihn an Politiker:innen und Expert:innen weiter!

Foto: Steidi auf Bigstock

Gefördert von der Europäischen Union. Die geäußerten Ansichten und Meinungen sind jedoch ausschließlich die des Autors/der Autoren und spiegeln nicht unbedingt die der Europäischen Union oder der Europäischen Kommission wider. Weder die Europäische Union noch die Bewilligungsbehörde können für sie verantwortlich gemacht werden.


One Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Anonymous

    größer als man denkt. gerade bei den Saisonarbeitern ist es frappierend, wie man ja zb auch beim beispiel tönnies gesehen hat

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.