Schaut das Expertenpanel mit Sarah Händel, Antoine Vergne und Jacob Birkenhäger!

Funktioniert unsere Demokratie noch?

Seit Jahrzehnten nehmen wir in Europa ein Erstarken des Populismus und der Politikverdrossenheit wahr. Eine Entwicklung, die sich durch die Pandemie nur verstärkt hat. Angesichts dessen diskutieren wir in unserem DebatingEuropeDE Expertenpanel diese und weitere Fragen: Wie sollte Demokratie im 21. Jahrhundert aussehen? Braucht unsere Demokratie ein Makeover? Wie binden wir Bürger:innen, die sich abgehängt fühlen, wieder mit ein? Was können wir aus den Erfahrungen der Konferenz zur Zukunft Europas lernen?

Diese Expert:innen beantworten EURE Fragen!

  • Sarah Händel. Sie ist Bundesvorstandsmitglied von Mehr Demokratie e.V., der größten Nichtregierungsorganisation für direkte Demokratie weltweit. Mehr Demokratie startet Kampagnen und Beteiligungsverfahren wie Bürgerräte, die mit direkter Demokratie Gesetzes- oder Verfassungsänderungen auf den Weg bringen,
  • Antoine Vergne. Er ist Co-Direktor und Direktor für internationale Partnerschaften bei Missions Publiques. Er ist Spezialist für partizipative und deliberative Demokratie. Und zurzeit ist er mit Mission Publiques Mitkoordinator des Bürgerpanels der Konferenz zur Zukunft Europas.
  • Jacob Birkenhäger. Er ist Geschäftsfeldleiter für Deliberation, Open Government und Demokratie bei IFOK, die auch ein Bürgerpanel der Konferenz zur Zukunft Europas organisieren.

Wie sollte Demokratie im 21. Jahrhundert aussehen?

Braucht unsere Demokratie ein Makeover? Wie binden wir Bürger:innen, die sich abgehängt fühlen, wieder mit ein? Was können wir aus den Erfahrungen der Konferenz zur Zukunft Europas lernen?

Foto: © European Union 2021 – Source : EP

Gefördert von der Europäischen Union. Die geäußerten Ansichten und Meinungen sind jedoch ausschließlich die des Autors/der Autoren und spiegeln nicht unbedingt die der Europäischen Union oder der Europäischen Kommission wider. Weder die Europäische Union noch die Bewilligungsbehörde können für sie verantwortlich gemacht werden.


6 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Andreas Seck

    DEMOS= Volk, d.h im besten Sinne liegt Verantwortung und Entscheidungsprozess dort. Der Status Quo (parlamentarische D.) kann nur eine schlechtere Lösung sein, gepaart mit Dominaz von NGOs/ EU, deren handeln keine verantwortlichen Folgen hat (Immunität) kann nur ineffizient sein und korruptiv. Aufhebung dessen und Regionalisierung von Verantwortung und Prozessen (Subsidiarität) um Fehlallokationen zu vermeiden. Folge. Steigerung des politischen Engagements, Reduzierung krimineller Effekte und Vermeidung von Elitenbildung sowie-bereicherung, keine Plünderung des Volksvermögens, weniger Ungleichverteilung,weniger Kriege, mehr Transparenz.Eigentlich ganz einfach, aber dann fallen mindestens 95% eurer EU Jobs weg und ihr müsst richtig arbeiten gehen!

  2. avatar
    Maria

    welche demokratie. gibt es in deutschland nicht mehr.

  3. avatar
    Tobi Gehmann

    wir brauchen mehr bürgerbeteiligung!

  4. avatar
    Tabii

    wie wir unsere demokratie „inklusiver“ machen können, zB.: „für marginale gruppen….. “ —> euphemismus extrem 🤣😄😂😃

  5. avatar
    Tabii

    „wir haben ein freies mediensystem… „🤣😄😂😃🙃

  6. avatar
    Carlotta

    Bürgerbeteiligung ist sicher die Zukunft der Demokratie! im moment wählen wir nur alle 4 Jahre (plus natürlich lokale und europ. wahlen) aber dazwischen gibt es nur sehr wenige wege, wirklich an entscheidungsprozessen teilzunehmen. Deswegen finde ich, dass Projekte wie die Zukunftskonferenz nicht nur einmalig passieren sollten, sondern sie sollten permament werden.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.