130 Länder auf der Welt haben noch nicht eine einzige Covid-Impfdosis erhalten

Während in Deutschland reihenweise Impftermine für den AstraZeneca-Impfstoff abgesagt oder nicht wahrgenommen werden, haben ärmere Länder noch gar nicht mit dem Impfen beginnen können. Das sprach auch UN-Generalsekretär António Guterres in einer Rede vor dem UN-Sicherheitsrat an und bezeichnete es als „extrem ungleich und unfair„, dass 10 reiche Länder 75% aller Impfungen auf der Welt verabreicht haben. Er forderte globales Engagement, damit die gesamte Weltbevölkerung geimpft werden kann.

Sollte die EU 5% ihrer Impfstoffdosen an ärmere Länder schicken?

Die europäische Impfkampagne wurde heftig dafür kritisiert, dass nicht genug Impfdosen bestellt bzw produziert wurden. Der Missmut ist verständlich, denn schließlich wollen wir alle möglichst schnell wieder ein normales Leben ohne Angst vor einem gefährlichen Virus führen. Doch die Situation in Europa ist ein Luxusproblem im Vergleich zu vielen Ländern im globalen Süden. Deswegen hat der französische Präsident Emmanuel Macron reiche Länder dazu aufgefordert, bis zu 5 % ihrer Coronavirus-Impfdosen an Entwicklungsländer zu schicken. Gemeinsam haben die G7-Länder und die EU versprochen 7,5 Milliarden Dollar an COVAX zu schicken; die Organisation will einen weltweit gleichmäßigen und gerechten Zugang zu COVID-19-Impfstoffen gewährleisten.

Ist „Impfstoff-Nationalismus“ auch schlecht für Europa?

Die Befürworter von Macrons Vorschlag argumentieren, dass reichere Länder eine moralische Verpflichtung haben, zu handeln. Außerdem wenden einige auch ein, dass Europa aus Eigeninteresse einen „Impfstoff-Nationalismus“ vermeiden sollte; wenn das Virus in weiten Teilen der Welt grassiert, könnte dies zu Mutationen und Varianten führen, die die Wirksamkeit von Impfstoffen beeinträchtigen könnten. Darüber hinaus ist Europa von globalen Versorgungsketten abhängig, die empfindlich gestört werden könnten, wenn Entwicklungsländer keinen Zugang zu dem Impfstoff haben, was reichere Länder Billionen von Dollar kosten würde.

Sollte Europa Impfdosen an ärmere Länder abgeben?

Sollte die EU 5% ihrer Impfstoffdosen an ärmere Länder schicken? Ist es ungerecht, dass 10 Nationen 75% aller Impfstoffe verabreicht haben? Macht Impfstoff-Nationalismus uns alle weniger sicher? Was denkt ihr? Schreibt uns!

IMAGE CREDITS: BigStock (c) – Detry


5 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Adam

    Das alles macht doch die EU.
    Was sollen sich wer hier einmischen?

  2. avatar
    Christian

    Von mir aus die machen eh was die wollen

  3. avatar
    Sandra

    Absolut! So wie es immoment ist ist doch total unfair. Nur reiche Länder werden geimpft

  4. avatar
    Thomas

    das ist ja wieder klar? Die eu kriegts nicht hin ihre eigene bevölkerung zu impfen aber gibt dann auch noch an andere ab. Smh

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.