Black Lives Matter Proteste gegen Rassismus in Europa

Black Lives Matter.

In einer im Sommer 2020 verabschiedeten Resolution prangerte das Europäische Parlament die rassistischen „White Supremacy“ Ideologien an, verurteilte den „entsetzlichen“ Tod von George Floyd in den Vereinigten Staaten und unterstützte die friedliche Proteste der Black-Lives-Matter-Bewegung gegen Rassismus in Europa. Das Parlament drängte auf konkrete Schritte, um den strukturellen Rassismus und Diskriminierung gegen Minderheiten zu bekämpfen. Wie hat sich die Situation seitdem verändert? Hat der Rassismus in Europa abgenommen oder sogar noch zugenommen?

Was denken unsere Leserinnen und Leser?

Wir haben einen Kommentar von Bart erhalten. Er glaubt, dass der Rassismus in seinem Land (Belgien) tatsächlich abgenommen hat. Seine Ansicht scheint im Widerspruch zu Berichten von Organisationen wie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte und dem Europarat zu stehen. Der Europarat hat sich besorgt über den „zunehmenden Einfluss ultranationalistischer und fremdenfeindlicher Politik in ganz Europa“ geäußert.

Um ein Gefühl für den aktuellen Stand des Rassismus in Europa zu bekommen (und ob er schlimmer wird), sprachen wir mit Ojeaku Nwabuzo, sie arbeitet als Senior Research Officer beim European Network Against Racism. Was würde sie sagen?

Ich frage mich, wie er zu dieser Schlussfolgerung gekommen ist. Worauf basierte sein Kommentar, und welche Datensätze hat er gesehen? Wenn man sich die allgemeinen Zahlen zu Hassverbrechen ansieht, speziell für Belgien, dann waren es offiziell, glaube ich, etwa 1.568 im Jahr 2019. Im Jahr 2015 lag die Zahl der offiziell erfassten Hassverbrechen bei etwa 880. Zwischen 2015 und 2019 gab es also jedes Jahr einen Anstieg. Dies sind allgemeine Hassverbrechensstatistiken, aber sie beinhalten vor allem solche mit rassistischen Vorurteilen, und so sind die physischsten Formen von Rassismus (in Form von Hassverbrechen) in Belgien definitiv angestiegen. Ich würde sagen, dass dies ein Trend ist, den man in den meisten Ländern sehen würde. Die jährlichen Zahlen können ein wenig schwanken, aber der allgemeine Trend ist, dass diese Art von Verbrechen zunimmt; auf jeden Fall in Belgien, und ich denke, wir können das auch in vielen anderen Berichten sehen.

Der Europarat hat vor kurzem einen Bericht zum Thema Rassismus veröffentlicht, in dem er ganz klar feststellt, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz in ganz Europa zunehmen – und zwar nicht nur in Form von Hassverbrechen, sondern auch in anderen, eher strukturellen, institutionellen Formen des Rassismus, die man zum Beispiel bei der Polizei und auf dem Arbeitsmarkt beobachten kann. Es betrifft Migranten, und es betrifft Schwarze, und es betrifft Muslime, Juden und Roma in ganz Europa. Der Europarat stellt also fest, dass es einen Anstieg von Rassismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit gibt. Allerdings müssen wir auch anerkennen, dass es nicht so einfach ist, die subtileren Formen des Rassismus zu erfassen. Hassverbrechen sind sehr leicht zu verfolgen, und in einigen Fällen kann man Rassismus und Diskriminierung in der Beschäftigung nachweisen. Aber die eher strukturellen, systemischen Formen von Rassismus sind schwer zu verfolgen. Es ist schwer zu sagen, ob sie im Laufe der Jahre zu- oder abnehmen.

Um eine andere Perspektive zu erhalten, haben wir Barts Kommentar auch Dr. Pierrette Herzberger-Fofana, einer deutschen grünen Europaabgeordneten, vorgelegt. Wie würde sie reagieren?

Ich denke nicht, dass es einfach ist, einen Trend in ganz Europa zu bestimmen. Es ist schwierig, dies zu bestätigen, ohne kuratierte Daten über Diskriminierung für jedes Land, die wir nicht haben. Aber wenn man sich all die strukturellen Hindernisse für die Integration ansieht, ist es meiner Meinung nach ein Ablenkungsmanöver zu sagen, dass der Rassismus abgenommen hat. Das ist meine Meinung.

Außerdem haben wir in den letzten Jahren leider eine Reihe von verdächtigen Todesfällen und schwerer Gewalt gegen Menschen aus Minderheiten durch die Polizei erlebt. Das war der Fall in Belgien, mit dem jüngsten Fall des jungen Mannes Ibrahima B., der von der Polizei angehalten wurde und während seiner Verhaftung starb. Darüber hinaus können wir den Anstieg extremistischer Politik und politischer Rhetorik beobachten, die zum Rassismus beitragen.

Meine Frage wäre vielmehr: Wie können wir vorgehen, um den strukturellen Rassismus zu beseitigen? Wie können wir die Wurzeln des Problems angehen? Ich glaube, dass die europäische Gesellschaft zunehmend auf das Problem des Rassismus aufmerksam wird, und das ist bereits ein guter Anfang.

Haben die Black Lives Matter-Proteste in Europa Wirkung gezeigt?

Tun die europäischen Länder genug, um strukturellen Rassismus zu bekämpfen? Nimmt der Rassismus in Europa weiter zu? Was denkt ihr? Schreibt uns!

Photo by Clay Banks on Unsplash


3 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Jana

    Noch nicht genung, gerade gegen den institutionellen Rassismus.

  2. avatar
    Simon

    also außer Lippenbekenntnissen von Politikern hat sich noch nicht viel verbessert würde ich sagen.

  3. avatar
    Jan

    Welche Auswirkung die Bewegung hatte? Naja auf bestimmt haben Ladenbesitzer jetzt in stabilere Aussengitter investiert um sich besser vor Plünderungen zu schützen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.