Die neue Weltordnung verlangt neue Institutionen

Die Argumente für eine gemeinsame europäische Armee häufen sich: Großbritannien hat die EU verlassen, womit 20 Prozent der militärischen Infrastruktur weggebrochen ist, die Zukunft der NATO steht angesichts wackeliger Bündnisse mit US-Präsident Trump in der Schwebe und die nationalen Haushalte verlangen effiziente Verteidigungsausgaben. Darüber hinaus scheint die Welt in naher Zukunft auch kein friedliebender Ort zu werden. Die deutsche und französische Regierung ruft daher zu einer „echten europäischen Armee“ auf.

Doch was würde eine „europäische Armee“ in der Praxis tatsächlich bedeuten?

Wie würden Entscheidungen über Prioritäten und Einsätze getroffen werden? Wie würde die Kommandostruktur aussehen? Wären die Bürger wirklich bereit, für Europa zu kämpfen und zu sterben?

Was denken unsere Leserinnen und Leser?

Irene hat uns folgendes geschrieben: „Mit Trump, Brexit und Putin werden die EU-Länder immer verwundbarer. Wer weiß, was passieren wird? Der Brexit zerstört das Gleichgewicht der Kräfte in Europa. Ich glaube, die EU muss bereit sein, die EU-Länder zu verteidigen.“ Teilen die europäischen Staats- und Regierungschefs ihre Analyse? Werden wir jemals eine europäische Armee haben?

Wir haben bei Ulrike Franke nachgefragt, sie ist Policy Fellow beim European Council for Foreign Relations (ECFR). Sie ist Expertin für deutsche und europäische Sicherheit und Verteidigung, die Zukunft der Kriegsführung und die Auswirkungen neuer Technologien wie Drohnen und künstliche Intelligenz. Glaubt sie, dass es eine europäische Armee geben muss?

Ja, ich denke, diese Analyse wird insgesamt von vielen EU-Staats- und Regierungschefs geteilt. Seit der Annexion der Krim durch Russland und allem, was danach mit Brexit und der Wahl von US-Präsident Donald Trump kam, haben wir gesehen, dass das globale Klima für Europa rauer geworden ist. Als Reaktion darauf gab es in der EU viele Stimmen, die ein Europa fordern, das in der Lage ist, auf der geopolitischen Bühne mehr zu tun und sich militärisch zu verteidigen, und aus diesem Grund führen wir diese Diskussionen über ‚europäische strategische Autonomie‘ und ‚europäische Souveränität’…
Führt dies notwendigerweise zu einer europäischen Armee? Ich glaube nicht, dass es dazu führt, und ich glaube nicht, dass die Mehrheit der Menschen in Brüssel dieser Meinung ist.

Leserin Kirstie hat gefragt: „Wer wird letztendlich das Kommando über diese europäische Armee übernehmen, wer wird entscheiden, in welchen Konflikten meine Lieben eingesetzt werden, um dort zu kämpfen?“

Das ist die perfekte Frage, die Kirstie stellt, und es ist die Frage, auf die – um ehrlich zu sein – niemand so recht eine Antwort hat. Das Problem mit der Idee einer „europäischen Armee“ ist, dass das ganz konkret klingt – es bedeutet Soldaten und Macht und so weiter. Aber es ist eigentlich überhaupt nicht konkret, denn es ist völlig unklar, wie eine solche europäische Armee in der Praxis aussehen würde.
Einige scheinen, wenn sie von einer europäischen Armee sprechen, etwas zusätzlich zu den nationalen Streitkräften vorzuschlagen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es 27 EU-Mitgliedstaaten, die alle über irgendeine Art von Streitkräften verfügen, und einige sprechen von einer europäischen Armee als zusätzliche Streitkräfte an der Spitze, die von einer Art EU-Organ befehligt wird – es ist auch sehr unklar, wie das aussehen würde. Das Problem ist, dass dies mehr Geld erfordern würde, als derzeit bereits ausgegeben wird, und es ist unwahrscheinlich, dass es mehr Budget geben wird. Wer würde diese Streitkräfte befehligen? Wäre es das Europäische Parlament? Die Europäische Kommission? Der Präsident der Europäischen Kommission? All dies scheint sehr unpraktisch zu sein.
Eine andere Option wäre eine europäische Armee, die die nationalen Streitkräfte ersetzen würde. Das ist der Gedanke, dass wir anstelle von 27 nationalen Streitkräften, was sehr verschwenderisch klingt, diese in einer einzigen Truppe zusammenfassen. Aber das ist ein enormes Unterfangen. Denken Sie nur einmal darüber nach: Wer würde beschließen, diese neuen europäischen Streitkräfte zu entsenden? Ich würde argumentieren, dass wir sie niemals entsenden könnten, weil sich die 27 EU-Mitglieder selten über die Außenpolitik und noch seltener über militärische Operationen einig sind.
Es scheint mir also, dass diese Streitkräfte niemals zum Einsatz kommen würden. Aber vielleicht noch wichtiger ist, dass es das Monopol des Staates ist, über den Einsatz von Streitkräften zu entscheiden. Denn, wie in Kirsties Frage angedeutet wurde, geht es hier um Fragen von Leben und Tod. Ich kann mir also keine Situation vorstellen, in der einige Länder in Europa eine Militäroperation befürworten würden und sie beschließen würden, unter anderem Soldaten aus einem anderen Land, das mit der Operation nicht einverstanden ist, in Gefahr zu bringen. Das zeigt also, wie heikel es wäre, eine solche Truppe zu haben.

Wird es jemals eine europäische Armee geben?

Wie würde eine solche Armee in der Praxis aussehen, und wer würde letztlich das Sagen haben? Diskutiert mit!

Foto: Flickr (cc) European Defence Agency



15 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Ede

    Sicher kein schönes Thema. Eine europäische Armee bedeutet aber innerhalb mehr Frieden. Zu welchem Zweck sollte es so viele verschiedene Armeen geben? Die Idee ist übrigens alt.

  2. avatar
    Hans

    Wäre sinnvoll.
    .
    Ob Frankreich mit seinen noch immer kolonialen Interessen seine Armee einem gemeinsamen Kommando unterstellt wage ich zu allerdings zu bezweifeln.
    .
    Tachauch

  3. avatar
    Raphael

    Wenn die Regentin und der Sonnenkönig etwas fordern, so ist es keine gute Idee und wohl zum Nachteil der Bürger.

  4. avatar
    Alex

    Nein ganz sicher nicht, es sollte eher Tests für Politiker geben, auf geistigen Zustand

  5. avatar
    Thomas

    Die EU arbeitet doch in zig unübersehbaren Programmen daran
    Wieviel NGOs haben daran gearbeitet. Es waren um die 60, wenn ich mich richtig erinnere.
    Warum jetzt noch die öffentliche Meinung abprüfen!
    Meine Meinung: Keine EU Armee!!!!
    Schon gar nicht mit einer EU die keine Demokratie ist

  6. avatar
    Lodi

    Unter 2 Bedingungen: echte Demokratie auf europäischen Niveau, und Besatzungstruppen raus

  7. avatar
    Dritan

    Unbedingt und sogar eine Starke.

  8. avatar
    Raziel

    1.Nein,sollte es nicht!
    2.Damit wäre die Kontrolle über diese Armee wesentlich weniger vorhanden, Gelder noch viel leichter zu verstecken und am Ende könnte man sie schier Wahllos in sämtliche Krisengebiete hetzen, ohne wirklich nach zu denken, ob das jetzt Sinn macht. 🤷🏻
    3. Mittlerweile ist die Skepsis zu jedem neuen Ausrücken in Krisengebiete immer schwerer zu vertreten, da die Bevölkerung die Hintergründe oft hinterfragt. (nach zwei Mal Lügen, für einen Angriff in Nordafrika, war es sichtlich schwerer für Amerika, die Verbündeten zu überzeugen)
    DAS WÄRE DAMIT AUSGEHEBELT!
    Es wäre egal, was die Bürger von dem Krieg halten! Man könnte sie komplett vergessen und die Soldaten einfach los schicken! 💀💀💀💀
    4. WARUM EIGENTLICH?
    Ernsthaft! Wozu? Wer soll denn angreifen? 😳
    Russland etwa? Also eigentlich breitet sich die Nato eher immer Richtung Russland aus.. Aber okay, wenn Russland dennoch der böse Aggressor sein sollte, dann was?
    Kaum würde ein Land, das andere Angreifen, so würde es eine Kettenreaktion an Alliierten geben. Es würde der selbe Scheiß passieren, wie mit Hitler. Nur eben wesentlich schneller. 🤷🏻
    Eine europäische Armee würde dahingehend höchstens als Provokation oder als (da man Demokratie hier nicht mehr braucht) perfektes Mittel zum Angriff dienen. 😑
    Wer fehlt noch zum „Bösen Feind“ welche uns ja täglich bedrohen?
    Nordkorea? 🤔 Au jaaaa! Klar! Schon mal auf die Landkarte geschaut? Eher wird Korea ein Teil Chinas oder Indiens.😂😂😂
    Nordafrika vielleicht? Mal ehrlich! Sie haben Öl, also bringen wir Ihnen „Demokratie“. Das bedeutet Destabilisierung, Stärkung von Religiösen Extremisten und Grundnahrung für Terroristen!
    Sry,aber das Problem haben Panzer gebracht, können aber auf selben Wege nicht entfernt werden. 🤷🏻
    Ahh da fällt mir ein Aggressor auf! In kurzer Zeit hat dieses Land mehrere Kriege entfacht und wäre jeder Zeit in der Lage, überall an zu greifen! 😱
    Aber sry, Amerika kann man nicht mit Waffen angreifen oder sich gar verteidigen!🤷🏻
    Zu Schutz dazu hilft nur gute Diplomatie!
    Und jedes Wort, gegen (ja absolut) Jeden ist tausendmal besser und wichtiger als auch nur ein Schuss aus dem Gewehr!

  9. avatar
    Florian

    Ja, die Sicherheit der Union muss gewährleistet sein auch ohne Nato. Auch wichtig ist zu verankern wie sie eingesetzt wird.

  10. avatar
    Conny

    Nein, den EU ist kein Staat, Punkt

  11. avatar
    Gjon

    Eine EU-Armee????? …..und was soll sie besser können als der THW und die Feuerwehr???
    Bis sich eine solche sich zusammenrauft, um jemand militärisch Einhalt zu gebieten, sind die Täter längst fertig.

  12. avatar
    Darko

    Ein Kontinent ein Land. Das wäre Fortschritt. Und dazu gehört auch eine Armee.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.