Facebook verpflichtet seine Nutzer zu Klarnamen

Es hat sich so eingebürgert, dass viele Internetnutzer auf Foren oder den sozialen Medien einen Spitznamen oder ein Pseudonym nutzen. Die Gründe dafür sind vielfältig: manch einer fürchtet für eine unbequeme Meinung verfolgt zu werden, andere fühlen sich in der Anonymität wohler. Andererseits nutzen einige die Anonymität, um andere gezielt anzugreifen, zu mobben oder belästigen. Würde eine Pflicht für Klarnamen im Netz solch ein Verhalten verhindern?

Pseudonyme haben eine lange Tradition.

Kritische Journalisten und Freiheitskämpfer haben sie schon lange vor dem Zeitalter des Internets genutzt, um sich selbst und ihre Familie vor Verfolgung zu schützen. Was damals für Printmedien galt, ist auch heute im Netz relevant. Nicht jeder kann und darf seine Meinung öffentlich äußern. Auch kann ein klares Bekenntnis zum Beispiel zur eigenen Sexualität, Religion oder Herkunft in vielen Ländern zu schwerwiegenden Konsequenzen führen. Vielleicht wird derjenige nicht gleich verhaftet, was aber, wenn er oder sie einfach seinen Job behalten will oder sich nicht vor jedem outen möchte? Spitznamen und Pseudonyme ermöglichen Minderheiten einen offenen Austausch im Netz, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen.

Diskussionen brauchen Namen und Gesicht

Wenn man sich die Internetprofile einiger Personen anschaut, die sich gesellschaftlich engagieren, muss einem angst und bange werden. Vor allem Politikerinnen als auch Politiker mit Migrationshintergrund müssen in den Kommentarspalten puren Hass aushalten. Viele Nutzer verstecken sich gerne in der Anonymität und hinter „Meinungsfreiheit“ um die widerlichsten Schimpfwörter und Drohungen gegen andere einzusetzen. Hass ist aber keine Meinung. Konfrontiert man diese Trolle von Angesicht zu Angesicht, haben sie meist weniger zu sagen oder schaffen es doch, ihre Kritik zivilisierter auszudrücken. Würde eine Klarnamenpflicht zu besseren Debatten im Internet führen?

Sollten wir Klarnamen im Internet gebrauchen?

Was denkt Ihr? Brauchen wir Pseudonyme und Spitznamen im Internet, damit jeder frei seine oder ihre Meinung äußern kann oder wird die Debatte zivilisierter, wenn jeder dazu gezwungen ist, hinter seinen oder ihren Aussagen mit dem eigenen Namen zu stehen? Schreibt uns Eure Meinung zu dem Thema, wir geben sie an die Entscheidungsträger weiter!

Foto: Bigstock © bigtunaonline



Noch keine Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.