Demokratie ist die schlechteste Regierungsform. Abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind. Auf der anderen Seite gibt es viele Systeme, die noch nicht ausprobiert wurden!

Gibt es alternative Regierungsformen, die noch nicht erprobt wurden?

Was bieten neue Technologien und das Internet für politische Systeme? Könnten sich neue Formen der Teilhabe etablieren? Sollte jeder über einen Klick im Parlament mit abstimmen? Oder sind solche Träume gefährlich? Es muss schließlich einen Grund dafür geben, warum die Demokratie ein so überzeugendes System ist, auch wenn es im Laufe der Geschichte immer wieder angepasst wurde.

Was denken unsere Leserinnen und Leser?

Wir haben einen Kommentar von Rishabh erhalten, der sagt: „Demokratie ist die beste Regierungsform“, auch weil Demokratien stabiler sind und sich in Krisenzeiten besser behaupten. Ist das der Grund, warum diese Regierungsform erfolgreich ist?

Wir fragten bei der Politikwissenschaftlerin Sheri Berman nach, die an der Columbia Universität in den USA forscht und lehrt. Was sagt die Autorin von „Demokratie und Diktatur in Europa“ zu Rishabhs Kommentar?

Die Frage nach der Stabilität ist eine sehr gute, da Demokratien inhärente Faktoren aufweisen, die stabilisierend wirken. Wenn die Leute angepisst sind, wenn sie nicht mehr von ihrer Regierung und Politikern überzeugt sind, haben sie die Möglichkeit, diese zu ersetzen. Die Unzufriedenheit kann durch eine neue Regierung oder neue Parteien kanalisiert werden. Wenn Menschen in autoritären Staaten frustriert sind, haben sie keine Wahl. Im Verlauf der Zeit haben Demokratien die Fähigkeit sich anzupassen und zu verbessern. Das können autoritäre Staaten nicht auf diese Art und Weise. Für sie sind Krisen viel bedrohlicher, da ihnen auch die Legitimität fehlt. Das bedeutet natürlich nicht, dass Demokratien nie schlechte Regierungen haben, sie bieten nur bessere Lösungen im Umgang mit ihnen im Gegensatz zu Diktaturen.

Für eine weitere Perspektive sprachen wir auch mit Anna Wojciuk, sie ist Professorin an der Universität Warschau. Sind Demokratien ihrer Meinung nach stabiler?

Gut funktionierende Das ist nur die halbe Wahrheit. Demokratien beruhen auf Legitimität, was essentiell in Krisenzeiten ist. Die Regierung muss die Bevölkerung auf ihrer Seite haben, es braucht Vertrauen, dass die Regierung das richtige tut. Legitimität ist daher der wichtigste Mechanismus, und es gibt kein System, das mehr Legitimität schafft als Demokratien.

Ist die Demokratie das beste Regierungsmodell?

Sind Demokratien stabiler? Sind sie dynamischer und innovativer? Teilt uns Eure Meinung mit, wir geben sie an die Politiker und Experten weiter!

Foto: Unsplash (cc) Morning Brew; Portrait: Berman – Wikipedia (cc) Center for the Study of Europe Boston University; Wojciuk – Twitter



6 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Benedikt-Ludwig

    EUER DEUTSCHER KITT EURER…“DEMOKRATUR“…AIDS UND HIV+-TÖNNIES-FOLTER…NAMENS MEDIZIN UND WISSENSCHAFT…IHR FOLTERT UNS SEIT 30 JAHREN!

  2. avatar
    Christopher

    Klemmt die Shift-Taste und der Aluhut?

  3. avatar
    DebatingEurope/DE

    Oje, was ist denn heute los, Benedikt-Ludwig?

  4. avatar
    Hans

    Eijajei, da hat aber Benedikt mächtig über den Durst getrunken.

  5. avatar
    Petr

    Die bessere Frage, welche Demokratie ist die bessere

  6. avatar
    Stefan

    die Demokratie ist die schlechteste Regierungsform, wenn man alle anderen weg lässt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.