Die Venezianer haben Auswirkungen des Klimawandels zu spüren bekommen.

Die Folgen des Klimawandels sind längst spürbar.

Nach mehreren „Jahrhundertsommern“, Überschwemmungen, Waldbränden und Dürren nehmen viele den Klimawandel als unmittelbare Bedrohung wahr. Sie verlangen sinnvolle Maßnahmen von der Politik und stellen diese Forderungen in Protesten wie Fridays for Future und Extinction Rebellion lautstark klar. Haben sie recht? Sollte der Klimaschutz mutiger werden?

Angesichts der Prognosen wirkt kaum ein Lösungsvorschlag zu drastisch, in der öffentlichen Debatte hat sich längst verschoben, was akzeptable Maßnahmen für den Klimaschutz sind. Am individuellen Verhalten hat sich aber bisher kaum etwas geändert. Ist es dann Zeit für die Politik, neue Regeln zu schaffen?

Was denken unsere Leser darüber?

Wir haben einen Kommentar von Vera erhalten, die der Meinung ist, dass Europa beim Klimawandel relativ gute Arbeit leistet, aber dass die Welt als Ganzes viel mehr erreichen könnte.

Wir fragten bei der Europaabgeordneten Jutta Paulus nach, ob die Welt genug für den Klimaschutz unternimmt.

Für eine weitere Perspektive fragten wir bei Mark Fulton nach, er leitet den Forschungsrat bei der Carbon Tracker Initiative, die Auswirkungen des Energiewandels auf die Finanzmärkte untersucht.

Sollte Klimaschutz mutiger werden?

Reichen die Maßnahmen gegen den Klimawandel aus oder sollten sie noch weiter gehen? Was denkt Ihr? Wir fragen bei den Experten nach!

Foto: (c) BigStock – ChiccoDodiFC


One Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Daniel Fechner

    Solange man als oberste Regel des Transformationsprozesses auf „keine Folgen für die Wirtschaft“ wird man den anderen Punkt „Einhalten des 2 Grad Ziels“ nicht einhalten können.
    Anfangs setzte man auf Freiwilligkeit, um festzustellen, dass dies nicht zielführend war … also setzt man jetzt auf einen sanften Schubser … wird dies ausreichen? Die Kritiker sagen nein, die Befürworter sagen nein, die Wissenschaft sagt nein … die Politik sagt ja.
    Aber soetwas passiert wenn man mit unterschiedlichen Grundsätze eine Diskussion betritt.
    Die Maßnahmen gehen nicht weit genug und solange man in erster Linie das eigene Wirtschsftswachstum im Wachstum stehen sehen will, übersieht man gern, wie es mit der restlichen Welt den Berg herab geht.
    Wie wäre es mit etwas neuem … strikte Emissionsgrenzen, die mit saftigen Strafen einhergehen können?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.