Klimaschützer der Extinction Rebellion

Wir blicken auf eine Woche weltweiter Proteste zurück.

Auch diese Woche wollen die „Rebellen gegen das Aussterben“ Extinction Rebellion weltweit Hauptstädte lahmlegen. Straßenblockaden und aufsehenerregende Aktionen mit Verkleidungen, grüngefärbten Flüssen und falschem Blut auf Hauptstraßen gehören dazu. Dabei kommt es zu beträchtlichen Verkehrsbehinderungen und Verhaftungen in Städten wie Berlin, London oder Sydney. Es wird gewarnt, die Klimaschützer verspielten die Sympathien der Bevölkerung. Kann sie das aber abhalten?

In den Augen der Klimaschützer ist bisher nicht genug passiert.

Sie sehen zivilen Ungehorsam als einzige Option. Demonstrationen wie Fridays for Future und Onlinepetitionen haben die politischen Entscheidungsträger nicht von der Dringlichkeit der Klimakatastrophe überzeugt. Die Aktivisten wollen das Massenaussterben von Pflanzen und Tieren nicht mehr hinnehmen und gründeten daher seit 2018 von Großbritannien ausgehend weltweit Ortsgruppen. Die Hauptorganisatoren der Extinction Rebellion Kampagne sind inzwischen davon überzeugt, dass die Demokratie bei der Klimafrage versagt hat. Daraufhin hat die CDU eine Einschätzung durch den Verfassungsschutz beantragt.

Gehen die Klimaschützer zu weit?

Sind Sitzblockaden als ziviler Ungehorsam im Klimaprotest vertretbar? Oder müssen nicht doch konventionelle politische Mittel eingesetzt werden, um mehr Klimaschutz zu erreichen? Schreibt uns Eure Meinung, wir diskutieren sie mit politischen Entscheidungsträgern und Experten!

Foto: (cc) Flickr – Felton Davis



21 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Ursula

    Was wird aus Deutschland mit solchen Vollidioten.

  2. avatar
    Bjonam

    Sie müssen noch die Leute nicht direkt beleidigen nur weil sie vielleicht eine andere Meinung haben. Ich finde die Aktion sehr gelungen, friedlich und gleichzeitig bei Regen sie die nötige Aufmerksamkeit für das wichtige Thema

  3. avatar
    Ursula

    Ach sie unterstützen so was auch noch,die sollen lieber mal alle was in ihrem Leben leisten.wissen sie überhaupt wie viel Müll die jedes mal hinterlassen,dass ist sehr gut für unsere Umwelt.Die sollten sich lieber mal nützlich machen etwas für unsere Umwelt tun.Und nicht die Leute aufhalten wo morgens zur Arbeit müssen.Geschweige was dass jedes mal für ein Aufgebot von Polizei kostet.

  4. avatar
    Jan

    Können Sie bitte endlich anfangen offene Fragen zu stellen? Ihr Kanal ist rein suggestiv unterwegs … es ist einfach unethisch Ihren Beitrag als Debatte zu verkaufen wenn Sie eine klare Agenda verfolgen.

  5. avatar
    DebatingEurope/DE

    Welche Agenda verfolgen wir denn? Ich hoffe, dass Sie nicht nur die Überschriften sondern die ganzen Artikel lesen, bevor Sie solch ein harsches Urteil fällen.

  6. avatar
    Jan

    Von Ihrer Suggestivfrage ausgehend einer Agenda, welche aktuelle Forderung nach mehr Klimaschutz diskreditieren möchte. Es ist auch nicht meine Aufgabe ihre „Startegische Partnerliste“ auszuwerten, sondern Ihre Aufgabe auf einer Debattenplattform Fragen neutral zu formulieren. Ich reagiere nur deshalb darauf, da mir dies schon oft bei Ihren Beiträgen aufgefallen ist.

  7. avatar
    DebatingEurope/DE

    Dann ist Ihnen sicher auch aufgefallen, dass wir erst einen Tag zuvor: Sollte ganz Europa die Atomenergie aufgeben? Und am Freitag: Sollten wir für die Umwelt nicht mehr fliegen? gefragt haben.

    • avatar
      Jan

      Ja ist es. Und zumindest in meiner Wahrnehmung „framen“ Sie doch sehr eindeutig. In der Klimafrage sollte Ihnen meine Gesinnung mittlerweile bekannt sein, dennoch würde selbst ich beide der von Ihnen gestellten Fragen verneinen. Warum? „Sollten wir für die Umwelt NICHT mehr fliegen“ – gepaart mit einer Unterschrift in der Worte wie „Flugscham“ auftauchen, ein Begriff der in konservativen Medien zur Diskreditierung der Forderung genutzt wird (ja, ich weiß, er kommt aus Schweden, aber Sie schreiben nun nicht mal für das schwedische Publikum sondern das Deutsche…). Keiner spricht davon, gänzlich das Fliegen einzustellen, es geht um die Vermeidbarkeit/ Besteuerung/ Wegfall der Subventionen von Inlandsflügen. Somit haben Sie die zu debattierende Forderung schon subtil verschärft und erzeugen leichter eine ablehnenden Haltung. Ich spreche Ihnen die Fähigkeiten zu, dass selbst zu merken und unterstelle Ihnen daher eine bewusste Handlung. Falls es keine Intention ist/war, umso besser, dass ich Sie darauf hinweise. Beste Grüße

    • avatar
      DebatingEurope/DE

      Das wären doch tolle Beiträge für die Debatten gewesen!

  8. avatar
    Bjonam

    Ich finde die Aktion gut. Sie machen auf das wichtigste Thema unserer Zeit aufmerksam mit friedlichen Protestaktionen. Großes Lob an alle Beteiligten👍

  9. avatar
    Ursula

    Sie werden doch nicht ernsthaft glaube dass sich daran was ändert.

  10. avatar
    Ingo

    Zitat: Die Hauptorganisatoren der Extinction Rebellion Kampagne sind inzwischen davon überzeugt, dass die Demokratie bei der Klimafrage versagt hat. Daraufhin hat die CDU eine Einschätzung durch den Verfassungsschutz beantragt. – Richtig so, denn das artet so langsam in Terror aus. Angefangen bei Greta T. welche uns Angst machen will und nun mit dieser aus England ausgehenden Extinction Rebellion welche uns die Demokratie absprechen will. Das tut die AfD auch! Demokratie geht anders. Demokratie ist auch eine Sache der Kompromisse. Nur Kompromisse höre ich von keinem der beiden Akteure. All diese Bewegung kommen aus Staaten welche stabil und demokratisch sind. Nur diese smartphone Jugendlichen meinen es geht auch anders. Es geht eben nicht anders, denn den Wohlstand will keiner der Jugendlichen hergeben. Ich habe auch noch nichts von einer smartphone „Verbrennung/Entsorgung“ gehört. Es werden weiter Energy Drinks in Dosen und angesagte Wässer in Pet Flaschen gekauft, Mac Pomme boomt und deren Abfall auch. Wie sagte mal ein alter Indianer Häuptling: Der weiße „Mann“ spricht mit gespaltener Zunge.

  11. avatar
    Janina

    naja, die CDU ist aber auch nicht gerade eine Bastion für die Demokratie. Frau Klöckner kann zum Beispiel nur wenig mit dem demokratischen Recht auf Meinungsfreiheit anfangen, wenn etwas nicht ihrer Meinung entspricht. Meine Schwester wurde weger zu häufiger kritischer Fragen auf ihrem Instagramaccount gesperrt (ohne eine Beleidigung oder Drohung geäußert zu haben). Wenn’s um EU-Themen geht, spielt man gern über die Bande und gegen mehr Transparenz in Bezug auf Lobbypolitik wehrt sich die CDU – übrigens die Partei, die den meisten Lobbyisten Zutritt zum Bundestag gewährt – seit Jahren vehement. Vom Autominister der Schwesterpartei hört man auch – oh wen wundert das überhaupt noch -, dass er sich heimlich mit Mautbetreibern getroffen habe. Man lässt Banken an Gesetzen zur Bankenregulierung mitschreiben und sich mit CumEx Milliarden unterm Srsch wegreißen. Ich glaub, die größere Gefahr für unsre Demokratie ist woanders als bei Klimaaktivisten. Die lässt man ja nicht so einfach am Klimaschutzgesetz mitschreiben.

    • avatar
      Sven

      Das versteht der Opa nicht.
      Der Kapitalismus ist angekommen.
      Es ist alles aufgeteilt.
      Im Leerlauf raßt er weiter.
      Da lob ich mir die,die es schaffen über den Tellerrand zu schauen.

    • avatar
      Ingo

      bei uns sagt man zu so etwas wie Ihnen „Schwätzer“ . Passen Sie nur auf, daß Sie nicht gegen ´ne Wand knallen!

  12. avatar
    Ingo

    OK Sie mögen die CDU nicht. Ich bin auch schon für Wochen gesperrt worden für ein Foto nicht einmal von FB sondern von einem Dritten mit dem ich Streit über die Technik hatte. So etwas geht bei FB, doch schön wenn man es an wie in dem Falle einer Politikerin festmachen kann? Trotzdem bleibe ich dabei die Aktivisten sind kontra produktiv für die Demokratie mit ihrem alleinstellungs Anspruch, das ist nicht Demokratie. Denn so wie ich teils niedergemacht worden bin nur weil ich mir erlaube anderer Meinung als Greta T. zu sein, erschreckt mich als Demokraten welcher unter einer Diktatur leiden durfte doch sehr! Oder es wird auf die Gegenargumente mit Beleg nicht eingegangen sondern gebetsmühlenartig ihre Argumente und Meinungen wiederholt.

  13. avatar
    Pius

    Gestern Demo Heute sperre , Morgen Terror . und alles unter den Deckmantel die Welt retten zu müssen .

  14. avatar
    Christian

    Wasserwerfer und die laufen wie die Hasen Thema beendet.

  15. avatar
    Matthias

    Ich würde ja was anderes vorschlagen aber dann werde ich wieder gesperrt :D

    • avatar
      DebatingEurope/DE

      Falls damit Aufrufe zu Gewalt gemeint sind, ja, solche Kommentare werden gemeldet.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.