Russische Trolle schaffen politischen Streit in den westlichen sozialen Medien. Wie viele es genau gibt und wie oft sie erfolgreich sind, lässt sich nur schwer sagen. Dass sie existieren und den Ausgang von Wahlen beeinflussen ist inzwischen nachgewiesen. Populärstes Beispiel waren die Wahlen der USA, der Müller Report verwies insbesondere auf die Meinungs-Manufakturen wie der IRA in St. Petersburg, die mit kremlfreundlichen Nachrichten und Falschinformationen in Demokratien Zweifel sähen.

Twitter mahte mehr als zehn Millionen Troll-Tweets aus Russland und dem Iran öffentlich. Auch Deutschland ist bereits Zielschreibe konzertierter Trollattacken geworden. Zu den häufigsten Themen der deutschsprachigen Trolle zählen #Merkel, #Flüchtlinge und #Erdogan. Dabei geht es nicht darum, eine Partei zu stärken, sondern Streit zu verschärfen und die Gesellschaft zu spalten.

Unser Leser James ist darüber beunruhigt, wie professionell das Trollnetzwerk inzwischen ist. Es verbreite Propaganda gegen die USA, NATO, EU oder die Ukraine. Wie können wir uns dagegen wehren?

Wir fragten den Sprecher für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft bei der Europäischen Kommission, Johannes Bahrke. Was unternimmt die EU gegen russische Trolle?

Für eine weitere Perspektive stellten wir James Frage auch dem Experten Sebastian Bay, er spricht für die Abteilung für technische und wissenschaftliche Entwicklung des NATO Exzellenzzentrums für strategische Kommunikation.

Wie können wir russische Internettrolle im Netz bekämpfen? Ist die Strategie der EU erfolgreich? Habt ihr schon Trolle im Netz erkannt? Was muss noch unternommen werden? Schreibt und Eure Ideen, wir fragen nach!

Foto: (c) BigStock – Willrow Hood


12 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst Du?

  1. avatar
    Sasha

    viel schlimmer sind russische Exfrauen, dagegen sollte man was machen

  2. avatar
    Kasra

    Seit mal ehrlich.. Seid ihr nicht ein Tochter Unternehmen von der Bild? 😂😂 Wenn nicht würde ich aus wirtschaftlichen Gründen versuchen eine zu werden, zeig denen euere Berichterstattung ihr habt gute Chancen 😂😂

  3. avatar
    DebatingEurope/DE

    …wir bleiben lieber finanziell unabhängig 😉

  4. avatar
    Kasra

    den Spiegel lese ich nicht, da der Spiegel die Bild geworden ist mit weniger Rechtschreibfehler.. Wegen Helmut Schmidt habe ich die Zeit gelesen, jedoch werden dort keine Belege aufgeführt nur Vermutungen und auf Vermutung kann man keine Fakten darlegen. Mit Fakten meine ich zb die Einmischung des Außenministers Maaß in die venezuelanische Politik und inneren Angelegenheiten..das sind Fakten, die Punkte von der Zeit sind Vermutungen 🙃

  5. avatar
    DebatingEurope/DE

    Ist ja auch besser, wenn du uns als Leser erhalten bleibst :-)

  6. avatar
    Hermann

    Ich hätte hier einen Aluhut abzugeben. Ihr könnt den gut gebrauchen, oder?

  7. avatar
    Daniel Fechner

    Es wurden ein paar gute Ideen genannt: Erkennen der Falschmeldung und Identifikation und Nennung der Person und deren (Fake-)accounts.
    Allerdings sollte dies mit vorsicht geschehen, sollte sich eine der „erkannten Lügen“, doch als Wahrheit herausstellen, werden diese und ähnliche Maßnahmen als Propagandainstrument erkannt und das dann sogar teilweise zurecht.
    Aber das ist nur die eine Hälfte der Lösung, wie Herr Bahrke schon sagte, wir müssen die Grundbildung über Sozialenetzwerke und Informationen aus dem Worldwideweb allen Entscheidern/Bürgern erhöhen.
    Nur weil irgendwo irgendetwas steht, auch wenn es sich mit den eigenen Vorstellungen deckt, ist es nicht automatisch richtig, und sollte hinterfragt werden (Kommentatoren nach weiteren Informationen bitten, die Suche verwenden und nach alternativen Quellen suchen und dabei bedenken: ANZEIGEN WERDEN AUS GUTEM GRUND BEZAHLT, Freunde und Bekannte „mit anderen Vorstellungen“ befragen usw.)
    Aber bei dieser ganzen Geschichte wird gern vergessen … nicht alles das von einer verlässlichen Quelle verbreitet wird ist wahr und nicht alles aus einer unverlässlichen Quelle ist gelogen, jeder kann sich irren, jeder kann Hintergedanken hegen, bei manchen ist dies wahrscheinlicher als bei anderen (bspw. RT hegt definitiv Hintergedanken).

  8. avatar
    Phillip

    Ehrlich gesagt, da hätten wir schon vor 20 Jahren was machen sollen. Aber nicht etwas spezifisch gegen Russische Internettrolle, sondern etwas, um unseren Verstand zu schärfen. Anstatt an unserem Bildungssystem rumzudoktern es mal aus den Angeln heben und revolutionieren. Ich bin jetzt mit 34 im Rahmen einer Beruflichen Weiterbildungsmaßnahme an die Berufsschule zurückgekehrt, und ich bin ehrlich schockiert, wie stumpfsinnig und starr der Unterricht noch immer ist. Man muss schon ein gewaltiges Maß an Motivation mitbringen um dort was zu lernen, denn die Lehrer haben selten selbst etwas davon zum weitergeben. In der Uni bekommt man tolle psychosoziale Theorien und fortschrittliche Pädagogik gelehrt, aber der Schulbetrieb müsste komplett umgekrempelt werden um das auch nur in Ansätzen umzusetzen, und das ist mit der Beamtenkultur, die dort herrscht, einfach nicht möglich

  9. avatar
    Johann

    😭😭😭😭😭😭😛😛😛😛😊😊😊😊😊😊hihihihihi hahahaha hihihihihi 😜 😜 😜 😜

  10. avatar
    Raphael

    Wie können wir die Internetkontrolle der Amerikaner bekämpfen und diese vertreiben?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.