Europa ist der Aschenbecher der Welt! Mehr als ein Viertel der Europäer rauchen und die Hälfte von ihnen wird dadurch früher sterben – 14 Jahre im Schnitt, um genau zu sein. Laut Weltgesundheitsorganisation ist der Anteil von erwachsenen Rauchern in Europa weltweit am höchsten. Klar, dass dann auch der Anteil von Todesfällen durch Tabakkonsum in Europa am höchsten ist.

Hier gibt es auch keine Trendwende. Jugendliche greifen im europäischen Schnitt immer häufiger zur Zigarette. Dabei verdecken die Zahlen aber die großen Unterschiede innerhalb Europas. So rauchen in Schweden beispielsweise nur neun Prozent der Erwachsenen, während in Griechenland und Bulgarien 27 Prozent täglich rauchen. Die Staaten reagieren sehr unterschiedlich auf diese Zahlen. In 17 Ländern der EU ist Rauchen in öffentlichen Innenräumen – wie auch Bars und Restaurants – verboten. Es gibt zunehmende Nachweise, dass sich Rauchverbote positiv auf die Gesundheit auswirken. Andererseits kann auch nicht alles Schädliche verboten werden. Mischen sich staatliche Stellen mit generellen Rauchverboten zu sehr in den Alltag der Menschen ein? Sollte nicht jeder selbst entscheiden?

Sollten wir ein europaweites Rauchverbot in Bars einführen? Oder sollten sich Regierungsstellen bei solchen Entscheidungen nicht einmischen? Was denkt Ihr?

Foto: (c) BigStock – Voy



44 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Daniel Fechner

    Bezüglich Rauchverbot in Bars:
    Nachdem es sich um eine individuelle Entscheidung der Bürger (in diesem Fall der Wirte) handelt, nein.
    Bezüglich ähnlichen Entscheidungen:
    Ich denke, dass die EU sich derzeit nicht zu sehr in die Belange der Bürger einmischen sollte, da dadurch Entscheidungen durch Abgeordnete getroffen werden, die alle Mentalität der unterschiedlichen Länder nicht kennen, dies erfordert Fingerspitzengefühl.
    Allgemeine Regeln der Gesundheit, Handel oder Regeln die gesamte Gesellschaft betreffend, die die globale (Eu-weite) Vernetzung oder das Zusammenleben (innerhalb der EU) fördern sollten auf EU-Ebene verhandelt werden (Bspw.: Bananenkrümmung, Internationaler Austausch unter Ermittlungsbehörden, Grenzschutz, Einwanderung aus Humanitären Gründen)

  2. avatar
    Mirko

    Weg mit dieser Drecks EU die besteht nur aus Alkoholikern und Vollidioten.

  3. avatar
    Gabriele

    Soll jeder selbst entscheiden, die EU sollte endlich richtige Probleme angehen. Z. B. Warum unterstützen wir noch Krieg, warum stellen wir noch Waffen her, warum gibt es noch soviel Armut und Reichtum für wenige

  4. avatar
    Mark

    Soll doch jeder selber entscheiden
    Diese permanente Bevormundung der EU und der Regierung ist langsam wie eine diktatur

  5. avatar
    Robert

    es ist eine Diktatur geworden u wir haben andere Probleme die uns EU u Regierung reingeholt hat nämlich

  6. avatar
    Christian

    Sonst wieder EU EU lmaa mit EU

  7. avatar
    Sebastian

    Bürokratie und Verbotsdschungel EU….Die Bürokraten brauchen daseins berechtigung….am besten wird noch bestimmt wie oft wir in der Woche vögeln dürfen und wann ich was essen darf….Die EU artet zum Moloch und Diktatur für die Bürger aus

  8. avatar
    Andre

    Wir sollten die Diskriminierung beenden, sofort.
    Wir wollen keine Verbotsunion oder Arbeitet ihr an der 1984’er Version?

  9. avatar
    Carlitos

    Damit ich mein whisky und cocktail, ohne Gestank von rauch genießen kann.

  10. avatar
    Andy

    Diese Diktatur geht mir auf den Sack schlimmer wie die Kommunisten, das können die Eigentümer selbst entscheiden, dazu brauch man keine Klugscheißer aus der EU.

  11. avatar
    Detlef

    Nein die sollten sich da raus halten , die Bars können ja Raucher Ecken einrichten

  12. avatar
    Angelika

    Europa brennt und die kommen mit Rauchverbot!
    Das ist nur noch peinlich.

  13. avatar
    Frank

    Über DDR und andere Länder wurde wird gemeckert das da Diktaturen herrschen, und Deutschland kommt dem immer näher darum scheiß auf EU

    • avatar
      Hans

      Wenn Erich so auf sein ehm. Volk schauen könnte.

  14. avatar
    Walter

    Wundert sich noch jemand warum die Briten aus der EU aussteigen wollen!??
    Dort sitzen anscheinend selbstherrliche Vollpfosten, die den Sinn der EU pervertieren und dafür auch noch Geld kassieren!!

  15. avatar
    Rose

    würden die Briten wirklich raus wollen würden, würden Sie morgen einfach rausgehen und nicht nochmals um Aufschub gebeten. Denen wäre es egal gewesen ob es ein harter Brexit gewesen wäre. Nur mal so zum Nachdenken ;) Denn die Befürworter und Unterstützer des Brexit, von denen hört und sieht man nichts mehr. Einige sind schon mit ihrem Firmensitz in die EU abgehauen. Frag dich mal warum und welche Lüge sofort aufflog. Ich geb dir mal einen Tipp und schau dir den Britischen Pfund vor dem Referendum an und dann danach. Und welche Versprechen gemacht wurden diesbezüglich. Der Europäische Börsenmarkt hat sogar heute positiv auf den Aufschub reagiert. ;)

  16. avatar
    Bjonam

    Das wäre großartig ❤️ aber in den meisten Ländern gilt das eh schon.

  17. avatar
    Tim

    Ein Verbot für die Rauchende EU wäre besser…

  18. avatar
    Birkl

    ihr habt schon viel zu viel verboten

  19. avatar
    Wolfgang

    Solange Junker säuft gibt es keinen Grund das Rauchen zu verbieten. 😉 Jedem das seine…..

  20. avatar
    Rosemarie

    Saufen ist viel viel schlimmer.

  21. avatar
    Sebastian

    Nein das sollten die Eigentümer von den Bars entscheiden

  22. avatar
    John

    Das sehe ich auch so.
    Bin zwar Nichtraucher, aber ich finde, dass jeder Eigentümer das zu entscheiden hat, ob geraucht wird oder nicht

  23. avatar
    Raphael

    Das Lektionen nicht durch Verbote erzählt werden, sondern Lernerfolg durch Erfahrungen gewonnen und gesichert wird sollte die EU endlich lernen. #

  24. avatar
    Christian

    Die EU sollte einfach mal 60 % aller Vorschriften streichen.

  25. avatar
    Britta

    Verbietet dich einfach alles in diesem Dummland

  26. avatar
    Christian

    Jeder Betrieb sollte entscheiden ob er rauchfrei sein will oder nicht …

    Beides hat seine Berechtigung … Raucher wie Nichtraucher-Läden sind existenzfähig, wie zumindest Hamburg zeigt …

  27. avatar
    Sandra

    🤦‍♀️sonst hat die EU keine Probleme 😕

  28. avatar
    Raimond

    Aaaaaaalllllles verbieten – immer und überall extremst und radikalst.

  29. avatar
    Michael

    Dieser Verbotswahn nimmt langsam extreme Züge an ! Was hat Jugendschutz mit Rauchverboten in Bars zu tun ? Jugendliche haben da gar nix zu suchen !

  30. avatar
    Ingo

    ich bin für ein EU weites Alkoholverbot. Mit dem Alkohol könnte man dann die Autos fahren. Die Straßen würden dann nach Gin, Vodka und sonst was riechen. Und wir wären unabhängig von den Mineralölkonzernen! 😇

  31. avatar
    Jeanny

    genau, und wenn wir mal nen Wodka trinken wollen, zapfen wir den Tank an.😂

  32. avatar
    Renate

    Mir geht die EU langsam auf den Wecker mit ihren Verboten,sind wir nicht alt genug um selbst zu entscheiden

  33. avatar
    Walter

    Die EU sollte sich mal mehr aus diesen Bereichen heraushalten. Das können die Länder selbst regeln.

  34. avatar
    Monika

    Entmündigt doch die Bürger gleich! Wo soll das alles noch hin führen.

  35. avatar
    Jelina

    Nein keine Verboten mehr es reichts jetzt …für EU gibts bestimmt wichtigere Sache zu entscheiden und nicht nur die Menschen zu Entmündigen :(

  36. avatar
    Hans Georg

    Bin zwar kein Raucher, aber die EU sollte NICHT ALLES REGLEMENTIEREN WOLLEN!!!

  37. avatar
    Jöns-Peter Schmitz

    Wo kommt eigentlich diese verfluchte Lust an gesetzlichen Verboten her? Diese Verbote wären doch nur die Durchgangsstation zu jeder Menge anderer Verbote (Alkohol, Autofahren, Fleisch, Übergewicht …)
    Es geht immer weiter mit der Verschärfung der Illiberalität!
    Ich äußere mich übrigens als Nichtraucher.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.