Die meisten Terrorattacken werden in Europa von europäischen Bürgern verübt. Laut einer Studie des dänischen Instituts für internationale Beziehungen waren zwischen Januar 2016 und April 2017 keine Flüchtlinge in Anschläge in Europa verwickelt. Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass vielmehr von „hausgemachtem“ Extremismus die größte Bedrohung ausgeht.

Dennoch glauben die meisten Europäer, dass eine steigende Zahl von Flüchtlingen auch das generelle Terrorrisiko erhöht. Es wird vor allem befürchtet, dass sich Terroristen als Flüchtlinge tarnen und so nach Europa kommen. Dafür gibt es zwar keine Beweise, aber die Angst bleibt. Vor allem rechtsextreme Parteien betonen immer wieder einen Zusammenhang zwischen Migration und Terror, auch wenn Experten eher vor Terrorzellen im eigenen Land warnen.

Um die Flüchtlingskrise in Europa näher zu betrachten, haben wir das Projekt „Cities & Refugees“ gestartet. Das Ziel: ein europaweiter Dialog zwischen Bürgern, Asylbewerbern, NGOs, Politikern und europäischen Führungskräften. Ein besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Verbindung zwischen dem alltäglichen Leben der Menschen in Städten und Gemeinden und den Entscheidungen, die in Brüssel und anderen europäischen Hauptstädten getroffen werden.

Heute widmen wir uns Frankreichs Hauptstadt Paris. Die Bewohner der Stadt wurden von den blutigsten Anschlägen Europas erschüttert, wie die koordinierten Anschläge im November 2015 auf die Besucher der Konzerthalle Bataclan, ein Sportstadium und zahlreiche Restaurants. Dabei wurden 130 Menschen getötet und 683 verletzt. Da im gleichen Jahr auch der Anschlag auf die Mitarbeiter der Zeitschrift Charlie Hebdo 12 Todesopfer forderte wurde das Jahr zu dem tödlichsten in Bezug auf Terroropfer in Frankreich.

Mehr Informationen zum Thema findest du in unserer Infografik.

Wie geht Paris heute damit um? Glaubt die Bevölkerung vor Ort, dass es einen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingskrise und Terror gibt? Unser Leser Marcel ist davon überzeugt.

Für eine Antwort auf seinen Kommentar sprachen wir mit Sebastien Maire, der als Generaldirektor für die Sicherheit in Paris verantwortlich ist. Gibt er Marcel recht?

Für eine ganz andere Meinung sprachen wir mit Aurélien Legrand, der in Paris bei der Front National für das Thema zuständig ist. Seine Partei spricht sich klar gegen Migration aus. Stimmt er Marcel zu?

Marcel hat nicht nur recht, sondern die letzten Ereignisse belegen es noch: Mehrere Terroristen, die vor allem in den Anschlag auf das Bataclan verwickelt waren, kamen als Flüchtlinge ins Land. Darüber hinaus hat der Islamische Staat angekündigt, die Flüchtlingsrouten zu nutzen, um Terroristen nach Europa zu schicken. Das ist sicher keine Fantasie, der Islamische Staat ist in seinen Drohungen zuverlässig. Diese dokumentierte Realität kostet vielen Parisern ihr Leben.

Erhöht sich mit der Anzahl von Flüchtlingen das Terrorrisiko? Terroristen kamen meist nicht als Flüchtlinge nach Europa, sondern sind hier aufgewachsen. Welche Strategie ist also die richtige? Schreibt uns eure Meinung und wir teilen sie den Experten mit!

Foto: (c) / BigStock – GeaMedia; Portrait: CC – Estelle Arnal

EU_for_citizens
Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser, die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.


45 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Harun

    Nein terröristen setzen in Parlament erste terrör Welle ist Benzin Preisen hoch geschraubt dem näckste komm höhere Steuern .. die terröristen mit Waffen harmlos ..!!

  2. avatar
    Gabriel

    Nee, nach Paris, London, Bruxelles, Barcelona, Berlin, Nizza, Stockholm usw. gibt es keinerlei Grund zu Bedenken

  3. avatar
    Maddin

    Grundkurs Mathematik 1 klasse…. Steigende Anzahl „sogenannter Flüchtlinge“ aus den schlimmsten teilen der Welt + mangelhafte Kontrolle an Grenzen + fehlende Feststellung der Identität + Überlastung der Ämter durch nicht nachvollziehbare asylanträge = Sicherheitsrisiko und möglicher Kontrollverlust…….

    • avatar
      Aljoscha

      Was das für 1 Klasse?

    • avatar
      Aljoscha

      Bahnticket oder was?

    • avatar
      Minu

      Lass gut sein Mobi. Manche Menschen schnüffeln im Unterricht einfach zu viel am Edding. Da geht dann auch einiges durcheinander 😂

    • avatar
      Udo

      Ja, einfachste Mathematik. Beteiligung an Kriegen um Öl = man befindet sich im Fadenkreuz. Ob durch radikalisierte Einheimische, getarnte Geschäftsleute/Urlauber/Studenten oder sonst was.

    • avatar
      Maddin

      Daniel Wegener ich seh schon… Einige komm mit der Rechnung nicht klar…. Oder deine Maske sitzt etwas zu eng und schnürt die Blutzufuhr zum Hirn ab…. Zum Glück interessiert mich die Meinung anderen nicht besonders…..

  4. avatar
    Carsten

    mal so zu dem satz :“ Vor allem rechtsextreme Parteien betonen immer wieder einen Zusammenhang zwischen Migration und Terror, auch wenn Experten eher vor Terrorzellen im eigenen Land warnen“. aus wem bestehen denn meist diese „terrorzellen im eigenen land“? ganz genau, aus Migranten.

  5. avatar
    Yves

    Ich erinnere mich noch mit Wehmut an Ostern 1998 als Hans Peter Schulze in den Berliner Ostereiermarkt gefahren ist und 11 Besucher überfahren hat. Oder an Werner Ertel, der nur 200m von mir eine Bombe bauen wollte, welche dann mitten im Wohngebiet gesprengt wurde. Sagt mal, Propaganda ist ja gut und schön, aber kommt ihr euch nicht selber lächerlich vor?? Ich meine, so verblendet kann doch keiner sein?! Erst gestern wieder ne Festnahme von einem vermeintlichen Flüchtling, welcher im Verdacht steht für ne Terror Organisation gemordet zu haben. Heute schreibt selbst der Focus, sicher das Kampfblatt der AfD / NSDAP, dass der SPD nicht mehr zu helfen sei, weil man fordert, das auch Gefährder ein Recht auf Familien Nachzug haben. Jungs, lasst euch untersuchen, dringendst!

  6. avatar
    Juri

    Das Zauberwort heißt Betreuung , Integrationskurse , Sprachkurse , gekoppelt an Leistungen. Da es aber bei uns an eignen Lehrkräften , Sozialarbeiterin , Pflegekräfte fehlt bleiben Probleme dahingehend wohl eher problematisch.

  7. avatar
    Beatrix

    Ne, der wahre Terrorist sitzt im Helikopter, dann im Flugzeug und spielt am Wochenende Golf in Florida…..

  8. avatar
    Martin

    Natürlich hängt dies zusammen.
    Und es ist auch nicht korrekt dass all die Migranten bei den verheerendsten Anschlägen bereits Eingebürgert waren.
    Aber Ja, ohne Staatsversagen auf ganzer Linie wäre es dem illegalen Einwanderer ( aka „Flüchtling“) Anis A. auch nicht gelungen 12 Menschen zu töten.

    Man kann natürlich mit den Begriffen und der Statistik so lange spielen bis etwas anderes raus kommt, jedoch ändert es nichts daran dass die geduldete nicht wirklich legale Masseneinwanderungen auch von Terroristen (nicht nur inaktiven) genutzt wurde.

  9. avatar
    Padres

    Dann müssen wir wohl langsam die Grenzen schließen….
    ….und keine Belgier nach Frankreich rein lassen.

  10. avatar
    Carsten

    Per definition geht die Terror Gefahr von Muslimen hoch wenn mehr Muslime ins land kommen. Terror ist auch niht das problem. Die paar tote stecken wir weg.

    • avatar
      Silvia

      In Italien auch nicht ;)

  11. avatar
    Anna

    Es ist hart, wie in dem Artikel sehr klar und deutlich gesagt wird, dass von den Flüchtlingen eben erstmal keine/kaum gefahr aus geht, wie das logisch begründet wird und Experten, die mit dem Studium von Terrorismus und Migrationsbewegungen und innerer Sicherheit ihr Leben verbringen, ganz klar sagen, dass wir sicher sind, dass die Flüchtlinge keine Bedrohung sind und TROTZDEM Regen sich hier Leute in den Kommentaren auf, dass das ja gar nicht sein kann, das alles Flüchtlinge sind, die alles böse Terroristen sind etc etc.
    Grade hat’s euch doch noch ein Experte gesagt. Wenn ich mir das Bein breche, euch sage ich bin vom Fahrrad gefallen, stellt ihr euch dann auch als erstes hin und schreit „Sie wurde von einem Flüchtling vom Fahrrad geschubst“
    Habt ihr den Artikel überhaupt gelesen?
    Wisst ihr überhaupt was das Wort Fakten bedeutet? Könnt ihr eure verquere indoktrinierte Meinung überhaupt noch ändern wenn Fakten was anderes sagen oder werdet ihr dann wie andere Fundamentalisten, haltet euch Augen und Ohren zu und beharrt völlig irrational auf eurer Meinung? Leute, ich sag’s euch ja nur ungern. Aber mit so einem Verhalten seid ihr genau gleich wie die, die ihr so hasst. Islamistische Fundamentalisten.

    • avatar
      Lutz

      Die Fakten von sogenannten Experten variieren je nach politischer Ausrichtung derselben.
      Weiterer Fakt ist, dass in Ländern, die keine Flüchtlinge aufnehmen (z.B. Polen), kein islamistischer Terror stattfindet.

    • avatar
      Anna

      Q.e.d.
      Da wehrt sich aber jemand heftig dagegen dass seine rechte bubble zerplatzt. Ich würde jetzt gerne auf sachlicher Ebene diskutieren, aber da wir keine gemeinsame Fakten Basis schaffen können und Sie vermutlich jeden Fakt mir „das sagt das System“ oder „die sind keine richtigen Experte“ für unwahr erklären würden wir um sich nicht mit der Realität auseinander setzen zu müssen, spare ich mir die Nerven einfach.
      Nur eine Sache über die Sie Mal nachdenken sollten:
      Korrelation =/= Kausalität

  12. avatar
    Thomas

    Das Gegenteil ist der Fall: Das Terror-Risiko sinkt sogar! Deswegen sollten noch mehr Migranten ins Land geholt werden, denn dann sinkt es noch weiter!

  13. avatar
    Jens

    Ach so Straftaten wie Vergewaltigung, Körperverletzung und Wiederstand gegen die Polizei und Mord werden als Kavaliersdeligt angesehen!
    Das zählt so langsam für mich auch mittlerweile zu Terrorismus. Da man ja so auch ein Land von innen her zerstören kann! Was unsere Oberterroristen die sich Politiker schimpfen immer weiter vorran treiben!
    Tja aber leider muss man auch sagen das viele die hier seit Jahren oder gar Generationen hier leben, sich immer mehr radikalisieren. Warum weil sie sich einfach nicht integrieren wollen!
    Sie schießen auf die Kultur, die Gesetze und die Menschen, die sie hier aufgenommen haben. Aber es wird immer alles schön geredet!

  14. avatar
    Phillip

    Man kann die Tatsache, dass Terroristen als Flüchtlinge getarnt nach Europa gekommen sind nicht abstreiten. Man kann auch nicht abstreiten dass viel mehr Europäer von Terrornetzwerken im Internet rekrutiert wurden, vor allem junge Männer mit geringen Erfolgssaussichten und Migrantenhintergrund. Der Migrantenhintergrund ist hier aber nicht der Ausschlaggebende Faktor, denn für Inländische Terrororganisationen aus dem rechten Spektrum werden meist junge erfolgsarme Männer ohne Migrationshintergrund rekrutiert. Sozioökonomische Marginalisation ist demnach der gravierendste Sicherheitsrisikofaktor in Europa

  15. avatar
    Marcel

    terror entsteht durch unzufriedenheit entstehend durch angst die flucht nach sich zieht ! zufriedenheit wünscht keine veränderung !

  16. avatar
    Tilo

    Bessere sozialsysteme, ein effizienter, unbürokratisch Staat und nachhaltige Entwicklungshilfe wären wohl die besten Instrumente.

  17. avatar
    Martin

    Der verheerende Verzicht auf Grenzschutz und adequate Strafverfolgung haben die meisten Terroranschläge erst ermöglicht.

  18. avatar
    Christian

    @Eingangsbeitrag … Eindeutig ja, aber von Seiten der rechten Hohlkörper, wie die vermehrten Waffen- und Bombenfunde bei Rechten und die Art ihrer Gewalttaten zeigt….

    • avatar
      Daniel

      Erstaunlich, Ihre Diskussionsfähigkeit liegt leicht über der Stufe der mancher Rechten Hetzern.
      Erstens „Hohlbirnen“ gehört nicht in eine Diskussion, zweitens zielt es darauf ab, die Diskussion in eine völlig falsche Richtung zu manövrieren.
      Zu guter Letzt, ich denke Die meinen du zunehmende Bewaffnung der Reichsbürger … zugegeben meistens der AfD und anderen rechten Parteien zugetan, doch nicht immer, somit würde es sich um eine Verallgemeinerung handeln … und nachdem es eine negative Verallgemeinerung ist, gegen eine Minderheit gerichtet ist … fehlt nur noch der Aufruf zur Gewalt und es steht es auf einer Stufe mit Volksverhetzung.

    • avatar
      Christian

      Mit Ironie kommen Sie nicht klar, oder?

      Ich finde Hohlkörper in Bezug auf rechte noch fast höflich, ich habe mich sehr bemüht noch nett zu bleiben.

      Und natürlich habe ich keine Ahnung, bin ja schon blöd geboren :-D

  19. avatar
    Dieter

    Was ist denn das für eine offensichtlich lückenhafte Studie?
    „Laut einer Studie des dänischen Instituts für internationale Beziehungen waren zwischen Januar 2016 und April 2017 keine Flüchtlinge in Anschläge in Europa verwickelt.“
    Der bekannteste Flüchtling ist ohne Zweifel Anis Amri.
    Würzburg und Ansbach, ein knapp verhindertes Sprengstoffattentat, dann der Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. In allen Fällen waren Täter Flüchtlinge, die erst kurz zuvor in Deutschland Aufnahme gefunden hatten.

  20. avatar
    Bert

    „Terroristen kamen meist nicht als Flüchtlinge nach Europa, sondern sind hier aufgewachsen.“

    Was ein Quatsch. Ihr wisst ganz genau, das durch Merkel und ihre verheerende Politik der offenen Grenzen erst die Terroristen des IS sowie Schwerverbrecher aus allen möglichen afrikanischen Staaten als Asylforderer zu hunderttausenden in unser Land gekommen sind, dürft es allerdings wohl nicht aussprechen (Angst vor Stief-Mutti??).
    Mittlerweile hört oder liest man täglich von Vergewaltigungen, Mord, brutaler Gewalt. Alles geht von sog. Migranten aus. Alles wird versucht zu vertuschen, was natürlich, dank der sozialen Medien, nicht mehr funktioniert. Ich bin kein Fan von Herren Sarrazin, aber er hatte mit allem, was er schrieb, Recht gehabt. Leider.

    Das andere sind die schwer bewaffneten „Großfamilien“ die mittelrweile ganze Stadtteile terrorisieren, zu No-Go-Aereas machen und denen unsere Polizei sowie „Militär“ nichts entgegenzusetzen hat bzw. hätte. Unsere Bundeswehr als „Militär“ zu bezeichnen ist eh der Hohn, wenn Bundeswehrsoldaten in Frauenkleidern rumlaufen und nur noch ein paar wenige Waffen überhaupt einsetzbar sind. Deutschland hat sich abgeschafft, wir sind dem Terror hilflos ausgeliefert. Das kann man nur noch ändern, wenn man die Politik zu 100% ändert. Aber das war ja nicht eure Frage.

    Und ist es nicht traurig, das sich unsere Polizisten und Polizistinnen von den sogenannten „Migranten“ (oder auch z.B. „sonnengebräunte Deutsche“ genannt ;-) ) brutal zusammenschlagen lassen müssen, weil sie sich nicht wehren dürfen, weil das ja rassistisch wäre? Auch diese Leute sind ausschließlich Migranten, die am Ende nichts anderes als feige Terroristen sind. Deutschland hat sich mit der Öffnung der Grenzen abgeschafft, und nichts wird dies noch aufhalten können, außer ein Bürgerkrieg, der dann vom Volk ausgehen muss, da der Staat immer gegen sein eigenes Volk arbeiten wird. Werden diese freiheitskämpfenden Bürger von der linksradikalen Presse wie Spiegel, Bild, Focus, FAZ usw. dann auch als „Terroristen“ engestuft werden?

  21. avatar
    Bert

    „Terroristen kamen meist nicht als Flüchtlinge nach Europa, sondern sind hier aufgewachsen.“

    Was ein Quatsch. Ihr wisst ganz genau, das durch Merkel und ihre verheerende Politik der offenen Grenzen erst die Terroristen des IS sowie Schwerverbrecher aus allen möglichen afrikanischen Staaten als Asylforderer zu hunderttausenden in unser Land gekommen sind, dürft es allerdings wohl nicht aussprechen (Angst vor Stief-Mutti??).
    Mittlerweile hört oder liest man täglich von Vergewaltigungen, Mord, brutaler Gewalt. Alles geht von sog. Migranten aus. Alles wird versucht zu vertuschen, was natürlich, dank der sozialen Medien, nicht mehr funktioniert. Ich bin kein Fan von Herren Sarrazin, aber er hatte mit allem, was er schrieb, Recht gehabt. Leider.

    Das andere sind die schwer bewaffneten „Großfamilien“ die mittelrweile ganze Stadtteile terrorisieren, zu No-Go-Aereas machen und denen unsere Polizei sowie „Militär“ nichts entgegenzusetzen hat bzw. hätte. Unsere Bundeswehr als „Militär“ zu bezeichnen ist eh der Hohn, wenn Bundeswehrsoldaten in Frauenkleidern rumlaufen und nur noch ein paar wenige Waffen überhaupt einsetzbar sind. Deutschland hat sich abgeschafft, wir sind dem Terror hilflos ausgeliefert. Das kann man nur noch ändern, wenn man die Politik zu 100% ändert. Aber das war ja nicht eure Frage.

    Und ist es nicht traurig, das sich unsere Polizisten und Polizistinnen von den sogenannten „Migranten“ (oder auch z.B. „sonnengebräunte Deutsche“ genannt ;-) ) brutal zusammenschlagen lassen müssen, weil sie sich nicht wehren dürfen, weil das ja rassistisch wäre? Auch diese Leute sind ausschließlich Migranten, die am Ende nichts anderes als feige Terroristen sind. Deutschland hat sich mit der Öffnung der Grenzen abgeschafft, und nichts wird dies noch aufhalten können, außer ein Bürgerkrieg, der dann vom Volk ausgehen muss, da der Staat immer gegen sein eigenes Volk arbeiten wird. Werden diese freiheitskämpfenden Bürger von der linksradikalen Presse wie Spiegel, Bild, Focus, FAZ usw. dann auch als „Terroristen“ engestuft werden?

  22. avatar
    Christian

    Ja. natürlich. Denn auch die Terroristen von heute waren die illegal Eingereisten von gestern (oder deren Kinder). Also wird es immer so sein, dass muslimische Terroristen mittelbar oder unmittelbar aus illegaler Einreise hervor gehen werden. Das kann man nur damit unterbinden, indem man ein striktes Grenzsicherungs- und Einreiseregime betreibt und die klassische Einwanderung hoch hält. Mit begrenzter Auswahl der Menschen, die auf dem Arbeitsmarkt erfolgreich Fuß fassen können, sich eine gesicherte Existenz aufbauen können, daher gut integrierbar sind, sich auch gut integriren (im Sinne einer Assimilation). Diese werden dann auch nicht zu Terroristen werden, da sie schlicht voll integrierter/ assimilierter Bestandteil der Gesellschaft sind. Das Problem sind doch die Massen an Menschen die auf Generationen hinaus in der Arbeitswelt nicht Fuß fassen werden, sich nicht in die Gesellschaft integrieren werden, daher die Frustration wächst und damit die Wahrscheinlichkeit das sie für ihr eigenes Versagen die Gesellschaft um sich herum und die dortige Kultur verantwortlich machen werden.

  23. avatar
    Cemil

    Wenn die richtige Politik gemacht wird , nicht ??

  24. avatar
    Maria

    Ich denke schon, da sie ja unkontrolliert einreisen können

  25. avatar
    Alijaj

    Die Terroristen von Neonazis von afd sind schön legst da

  26. avatar
    Marcel

    Man definiere mal Flüchtlinge! Dieser Begriff ist dermaßen verzerrt worden, dass man die Frage so nicht beantworten kann.

  27. avatar
    Jan

    Was stellt ihr denn in letzter Zeit so gefärbte Suggestivfragen? Mal eine zurück – spiegeln derlei Fragen etwa das rechtskonservative Gedankengut des Fragestellers wieder?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mehr Debatten-Reihen – Cities & Refugees Alle anzeigen

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.