Schon seit Monaten wird um den Truppenbesuch gestritten, jetzt werden wohl Konsequenzen gezogen. Denn die Verlegung der Tornado-Aufklärungsflugzeuge vom türkischen Incirlik nach Jordanien wird immer wahrscheinlicher. Alle Parteien im Bundestag haben sich mittlerweile dafür ausgesprochen, heute soll eine Entscheidung getroffen werden.

Im Zentrum des Streits steht der Besuch von Bundestagsabgeordneten auf dem Stützpunkt in Incirlik. Die Regierung Erdogan verbietet es, dass deutsche Parlamentarier dort hin reisen. Doch die Bundeswehr ist eine Parlamentsarmee, deren Einsätze erst durch den Bundestag genehmigt werden müssen. Daher müssen Parlamentarier, so die deutsche Regierung, auch jederzeit die Möglichkeit haben, die Truppen zu besuchen.

Immer wieder wurde versucht eine Einigung zu finden. Doch die letzte Verhandlung scheiterte am vergangenen Montag, als der türkische Außenminister erneut deutlich machte, dass das Besuchsverbot bestehen bleibt. Die Türkei begründet das Verbot damit, dass Deutschland türkischen Offizieren nach dem Putsch 2016 Asyl gewährt hat. Ankara beschuldigt die Soldaten, Angehörige der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen zu sein.

Das Tauziehen belastet also das ohnehin schon schlechte Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei und könnte dies sogar noch verschlimmern. Welche Auswirkungen das auf die Verhandlungen über die Freilassung von in der Türkei inhaftierten deutsch-türkischen Journalisten hat, ist ungewiss.

Doch sicher ist, dass der Kampf gegen den IS und die NATO damit geschwächt werden würde. Die NATO hat bereits Bedauern ausgedrückt. Und für Deutschland könnte es teurer und gefährlicher werden. Die Sicherheitsbestimmungen in Jordanien seien bei weitem nicht so hoch wie in der Türkei, sagte der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter. Daher müsse mehr Geld für die Sicherung ausgegeben werden.

Sollte die Bundeswehr vom türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik abziehen? Oder sollte versucht werden, eine Lösung zu finden, um die Freilassung deutsch-türkischer Journalisten wie Deniz Yücel nicht zu gefährden? Und welche Auswirkungen wird ein Abzug auf die NATO und den Kampf gegen den IS haben? Schreib uns deine Meinung und wir fragen Europas Experten und Politiker nach ihrer.

FOTO: CC / Flickr – KevIn



63 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Michael Paulus

    Die Bundeswehr ist eine Parlaments-Armee. Deshalb ist es zwingend erforderlich, dass die Parlamentarier jederzeit ein Besuchsrecht haben. Da dies von der Türkei verweigert wird, ist der Abzug unumgänglich. M. E. hätte die Verlegung schon früher erfolgen sollen.

  2. avatar
    Andreas Nov

    Die machen ein Theater. Wie im Kindergarten. Sorry aber mit dem Yücel habe ich kein Mitleid, er hat sich freiwillig dahin begeben und wusste das Risiko und die Konsequenzen, daher selbst schuld.Aber wenn Wir schon dabei sind, wir könnten doch nen Tausch anbieten, Böhmermann in die Türkei abschieben und dafür lassen die den Yücel frei, wär doch ne Option ;)

    • avatar
      Markus Denk

      Den Typen mit seinem antideutschen Gehetze sollen sie ruhig behalten. Der kostet uns da unten kein Brot!

  3. avatar
    Highjacka

    Der Abzug aus Incirlik ist längst überfällig

  4. avatar
    Mickey Glencairn

    Man kann Menschenrechte einer Person die Inhaftiert ist nicht mit Standorten von Militär und Gerät verbinden. Das wäre nicht Etisch als auch der falsche Weg.

    • avatar
      Markus Denk

      Den Typen mit seinem antideutschen Gehetze sollen sie ruhig behalten. Der kostet uns da unten kein Brot!

  5. avatar
    Tamer Kul

    und welche auswirkung hat Deutschland in dem sie die putischten asyl annimmt

    • avatar
      Eva Hof

      Für immer, denn da wollte er hin!

  6. avatar
    Daniel Bongs

    Die Tornados sind eh schrottreif, pure Geldverschwendung dafür noch einen Stützpunkt zu unterhalten. Von den Dingern sind mehr abgestürzt, als sie geflogen sind. Das ist Technik von 1980, wir haben aber 2017..Was bei Autos gut ist, ist bei Kampfflugzeugen eben nicht gut. Es gibt wenige Ausnahmen, Harrier kann noch mithalten und die B52 kann es auch noch, sowie die A-10 Thunderbolt. Vom Tornado ist mir nicht bekannt, das er jemals einen ernsthaften Kampfeinsatz geflogen ist.

    • avatar
      Martin Schrader

      Deutsche Tornados waren ’99 im Kosovo im Kampfeinsatz

    • avatar
      Markus Denk

      Keine Ahnung dann still sein! Du verwechselt den Tornado mit dem Starfighter. Der Tornado war für die Briten in vielen Kampfeinsätzen, sowie im Kosovo als Vorbereiter für andere Kampfjets. Nur wir und die Amerikaner hatten damals die Technik mit ECR um die Luftabwehr zu knacken. Ebenso wird das Gerät zur Aufklärung benutzt, Minenfelder oder auch Civil bei vermissten Personen! !!!

  7. avatar
    Mike Schwalbe

    Der Deutschenhaßer is und ;; Jurnlalist; kann jetzt seine Heimat Kultur in vollen Zügen genießen! ☺

  8. avatar
    Marc Vaillant Heizenberg

    aber sicher doch … und aus afgahnistan gleich auch … zack paar milliarden eingespart mit denen man sich wunderbar ums EIGENE volk kümmern könnte … aber wie rudi dutschke schon einst sagte …: die regierenden sind vom eigenen volk entfremdet

    • avatar
      Marc Vaillant Heizenberg

      denk ich ? ja das denke ich und glaube ich und sehe ich ständig um mich rum im tv usw…. wie denkst du das denn Aydin ? jetz mal ohne scheiss wie denkst du da drüber Aydin Öz ?

  9. avatar
    René Lange

    Was geht uns denn der yücel an ? Der kann getrost bleiben wo der Pfeffer wächst!!!!

  10. avatar
    Hilde Müller

    Die böse alte Frau hat jetzt doch schon mehrmals betont, dass diese Aktion die Beziehungen zum Sultan in keinster Weise belasten….ja klar….. das osmanische Reich wird ja auch EU Mitglied…. mit oder ohne Todesstrafe. Das ist schon längst beschlossene Sache.

    • avatar
      Aydin Öz

      Hilde Hilde …..😆😆😆

    • avatar
      Hilde Müller

      Aydin Öz Du kannst dich freuen. Wer sitzt immer vor einer türkischen Fahne?

    • avatar
      Laz Reisoglu

      Hilde Müller noch mal auf Deutsch👎🏿👎🏿👎🏿

  11. avatar
    Aydin Öz

    1. Auslieferung alle PKK Usw Terroristen an die Türkei… 2.Sofort raus aus incirlik. 3. Deniz ist ein Türkische Terrorist , wo soll er den ausgeliefert werdenwie dumm

  12. avatar
    Seyfettin Bayrakli

    Kapiert es doch endlich. Der Yücel und viele andere sind BND Spione die sich im Deckmantel als Journalisten tarnen. Das ist ein äußerst raffinierter Plan. Nicht umsonst reisst sich Deutschland den Arsch auf um diesen Türken mit Doppelpass da rauszubekommen.

  13. avatar
    Christian Fischer

    Ja, natürlich abziehen. Ferner endlich sofort die EU-Beitrittsverhandlungen beenden und alle zwischenstaatlichen Abkommen kündigen. Das sog. Modell „Burkina Faso“ (das auch den Briten droht), d.h. es gelten was Zölle, Freiheit des Warentransportes,… nur die WTO-Standards. Und natürlich auch die diversen Sozial(versicherungs)abkommen. Außerdem die Aufenthaltstitel aller in der EU lebenden türkischen Staatsbürger kritisch überprüfen und im Zweifel widerrufen.

    Und dann gemütlich zuschauen, wie die Türkein innerhalb von weniger als 5 Jahren in Richtung eines Entwicklungslandes abdriftet. Und dann, wenn die Bevölkerung aufwacht, dann kann der Herr E. erleben, was ein wirklicher! Putsch ist, wenn er dann z.B. mit einem Strick um den Hals aus einem Fenster seines Protzpalastes baumelt…

  14. avatar
    Torsten Reuschel

    Sorry , aber wo gibt es denn menchensche Rechte??die Machthaber leben alle im Egoismus und wenn man solche Politiker hat wie hier im Deutschland….kein dursetzungsvermögen , nur kuscher und immer nur bla bla bla

  15. avatar
    Mark Salmen

    Sicher
    Das hätte schon längst passieren müssen
    Und nicht nur das alles was deutsch ist sollte die Türkei verlassen
    Diplomatie bis auf weiteres einfrieren
    Keine Flüge mehr von Eu Boden in die Türkei
    Gelder streichen
    Konten einfrieren
    Und Ruhe ist

  16. avatar
    Stefan Wenger

    Ne der spinner finder immer nen grund zum meckern.das einzige qas dauerhaft hilft ist ne kugel kaliber 50

  17. avatar
    Martin Skorny

    Als ob irgendein Staat innerhalb der EU Souverintät geniessen dürfte.
    Oder gibt es da etwa Ausnahmen?

  18. avatar
    Michael Rabolt

    Sehen wir es malvon der anderen Seite, Politiker wollen den Stutzpunkt besuchen,werden daran gehindert…er ist also ein Druckmittel! Eine echte Zusammenarbeit gibt es im Moment mit der Türkei nicht,drohungen sind ie Form der Diplomatie,die man sehr oft mit bekommt. Also auch kein Partner in der Hinsicht…
    Holen wir unsere Leute zurück !

  19. avatar
    Elajah Till

    Hat sich Deutschland sich nicht genauso in die Wahl in der Türkei, in Frankreich, den USA oder bei der Brexit Abstimmung eingemischt? Wenn man Wahlempfehlungen überhaupt als Einmischung sehen kann. Alles großes „Tamtam“ um nichts.
    Natürlich können die Truppen abgezogen werden und unnütze Steuergelder verbraten werden!

    Warum beteiligen wir uns überhaupt an Kriegseinsätzen? Wir könnten auch einfach die syrische Regierung unterstützen.

    • avatar
      Christian Baur

      Kann ich kurz mal fragen wann die Kanzlerin oder der Bundespräsident sich an Menschen mit deutschen Wurzeln in Frankreich oder woanders gewendet hat und ihnen geraten hat nicht ‚x‘, ‚y‘ oder ‚z‘ zu wählen? Mir ist das nicht bekannt, deshalb meine bitte an dich.

  20. avatar
    Matthias Schlicht

    Was sich Erdogan da hersusnimmt wäre in etwa so, wenn einer unserer Politiker die Türken in der Türkei aufriefe, für Gülen zu stimmen.

    • avatar
      Timo Bremer

      Oder sich vor der Wahl klar gegen Front National, Trump oder Brexit aussprechen würden.

  21. avatar
    Thomas Goppel

    Die TÜRKEI DARF AUF KEINEM Fall IN DIE EU AUGENOMMEN WERDEN.KEINE VISAFREIHEIT.ENTWICKLUNGS UND FÖRDERGELDER SOFORT GESTRICHEN UND G.G.F. ZURÜCK GEFORDERT WERDEN.

  22. avatar
    Thomas Goppel

    Die Türkei hält immer noch rechtswidrig mit 80.000 Soldaten einen Teil / Zypern besetzt.Alle deutschen Soldaten,sollten aus der Türkei abgezogen werden

  23. avatar
    Thorsten Kann

    Gerade nun, da Erdogan sich zunehmend isoliert, finde ich wichtig , anders denkende Menschen, die auf die EU zählen, nicht im Regen von ERdogans politischen Schwadronen stehen zu lassen. Projekte von z.B Kultureller Natur sollte man nicht einfach denHahn zudrehn. Einem Abzug der Truppen stehe ich neutral gegenüber – da die alternativen militärisch weniger sinnvoll sind.

  24. avatar
    Eckhard Blonsky

    Wird ja auch Zeit und ich hätte das schon längst gemacht.Wenn wir unsere Soldaten dort nicht besuchen dürfen,dann haben sie dort auch nichts mehr verloren.Leider muß man Erdogan finaziell in die Knie zwingen,eine andere Sprache versteht er nicht.Leider trifft es nur wieder die Bevökerung…

  25. avatar
    Klaus Mengede

    diplomatische mittel ? ich würde sagen, das war kasperltheater was ihr da zogt. ich weiss noch wie man da noch zeug quasseln kann. braucht ihr den f+ür wenn? ach ja ich vergass:4 grenzen dicht

  26. avatar
    Marcel Kurt

    Deutschland sollte den größten Flugzeugträger der Welt bauen und den dann mit ein paar neuen Zerstörern, die auch noch gebaut werden müssten im Mittelmeer parken. Dann brauchen wir keinen Stützpunkt Incirlik mehr

  27. avatar
    Thomas Ring

    … JA … schnellstens abziehen und aus der NATO (Nord-Atlantik-Terror-Organisation) austreten … und endlich Flagge zeigen für den FRIEDEN!

  28. avatar
    Philipp Willi

    GUUT! DANN POST ICH HALT WIRKLICH WAS WAS KEINER MEHR GLAUBT! ÄPFH! :D

    IN AMERIKA KANN MAN BALD DAS WETTER OHNEUNDMITVIELMAUSKLICK PERKNOFFDRUCKK EINSTELLEN. HA! :}

  29. avatar
    Cemil Efek

    Sollte sollte? Deutschland wartet die Wahlen ab? Es gibt keinen besseren Stützpunkt? Deutschland kann oder wird niemals abziehen? So ein Theater spielt Merkel und die Deutschen merken nix mehr?

  30. avatar
    Hans-Josef Lisges

    Diplomatische Mittel sind bei Erdogan vollkommen sinnlos. Dem kleinen Sultan kann man nur noch mit Entzug aller EU-Finanzmittel und mit Verachtung beikommen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.