trident-nuclear

Neun Länder auf dieser Erde haben zusammen genommen etwa 15.000 Atomwaffen. Das ist genug, um die komplette Zivilisation auszulöschen, und das nicht nur einmal. Selbst wenige hunderte Atomwaffen könnten bereits beispiellose Schäden verursachen.

Brauchen wir also wirklich mehr Atombomben? Über 90% der Atomwaffen sind im Besitz der USA und Russland, und sowohl Donald Trump als auch Wladimir Putin haben sich dafür ausgesprochen, ihre atomaren Waffenarsenale aufzurüsten. Sollten wir nicht viel eher daran arbeiten, das Risiko einer atomaren Apokalypse zu verhindern?

Frankreich und Großbritannien sind laut Atomwaffensperrvertrag beide anerkannte Atommächte. Zusammengerechnet haben sie etwa 500 Atomsprengköpfe. Haben diese Waffen einen strategischen Nutzen, oder erhöhen sie sogar das Risiko für Europa, in einem Nuklearkrieg zum Ziel zu werden? Könnten wir nicht viel mehr Druck auf die USA und Russland ausüben, wenn unser Kontinent selbst zur „Atomwaffenfreien Zone“ werden würde? Oder ist das reines Wunschdenken?

Willst du mehr über das Atomwaffenarsenal von Frankreich und Großbritannien erfahren? Klicke auf unsere Infographik, wir haben ein paar interessante Fakten zusammengestellt:EUCOM_Nuclear_weapons

Wir haben einen Kommentar von Barry bekommen. Er findet, dass Großbritannien vorangehen und seine Atomwaffen vernichten sollte. Sollte es jemals einen Atomkrieg geben, schreibt er, dann machen Waffen wie die des Vereinigte Königreichs keinen Unterschied. Außerdem glaubt er, würde Großbritannien die Atombombe sowieso nie ohne amerikanische Zustimmung benutzen.

Wir haben Barrys Meinung an Dr. Oliver Thränert weitergeleitet, Chef des Center for Security Studies (CSS) an der ETH Universität in Zürich. Was hat er dazu zu sagen?

thraenertDie Atomwaffen in Großbritannien sind unter dem Kommando der Regierung und können daher eingesetzt werden, wenn diese so entscheidet. Aber der Hauptzweck dieser Waffen ist es, von Kriegen abzuschrecken. Denn die britischen Atomwaffen dienen nicht nur der nationalen Sicherheit Großbritanniens, sondern auch der Sicherheit der NATO-Mitgliedsstaaten. Eine einseitige Abrüstung hätte also Auswirkungen auf weitaus mehr Länder als nur auf Großbritannien.

Wir sprachen auch mit Varinder Bola, parlamentarische Beauftragter des British American Security Information Council (BASIC). Was sagt er dazu?

VarinderDer Besitz von Atomwaffen macht einen tatsächlich zu einem größeren Ziel, da Feinde es bereits auf dich abgesehen haben, bevor du die Möglichkeit hast, selbst zu feuern. Durch neue Technologie, und wenn SSBNs (nuklear-betriebene Atom-U-Boote) entdeckbar werden, dann wird diese Dynamik noch viel dringlicher. Es spricht viel dafür, dass Großbritannien ohne die USA die Atomwaffen sowieso nicht benutzen würde. Aus meiner Sicht handelt es sich bei den Atomwaffen, um einen effektiven Weg, die Last zu teilen (und mit den USA mitzuhalten).

Ein weiterer Kommentar kam von Bálint, der glaubt, dass das Risiko eines Atomkriegs uns gerade davor beschützt. Solange Atomwaffen existieren, glaubt er, und solange wir uns alle damit gegenseitig vernichten könnten, solange sind wir – paradoxerweise – sicher.

Würde Oliver Thränert dieser Sichtweise zustimmen?

thraenertVon einem rationalen Standpunkt aus betrachtet, können mir nicht mit Sicherheit sagen, warum seit 1945 kein Krieg zwischen den Großmächten ausgebrochen ist. Aber ich glaube, es ist recht plausibel, dass die Existenz von Atomwaffen zur Prävention von großen Kriegen beigetragen hat. Jedoch kann die nukleare Abschreckung auch schief gehen, und wenn sie es tut, wird der Schaden riesig sein. Wenn man also die Sache aus einer historischen Sichtweise betrachtet, sollten Atomwaffen irgendwann vernichtet werden, aber die politischen Bedingungen müssen erst noch erreicht werden. Speziell würde das bedeuten, dass wir ein globales System brauchen, auf das sich alle Staaten verlassen können und das heimliche Atomprogramme verhindert.

Was würde Varinder Bola darauf antworten? Glaubt er, dass Atomwaffen uns wirklich sicherer machen?

VarinderWenn wir Atomwaffen haben, dann ist die „Mutually Assured Destruction (MAD)“ (Anmerkung d. Red.: wechselseitig zugesicherte Zerstörung) die dominierende Strategie. Aber das ist ein Teil des Problems… wir glauben, dass die Menschen in hohen Positionen an MAD glauben, aber alle ihre Handlungen deuten darauf hin, dass sie es nicht tun. Wir müssen erkennen, dass die USA eine kriegerische Strategie verfolgen, indem sie ihre Atomwaffen auf die Atomwaffen Russlands richten, was bereits Instabilität fördert. Atomwaffen sorgen nicht wirklich für Sicherheit, sie sorgen nur dafür, dass unsere Gegner zwei Mal nachdenken, bevor sie uns nerven. Es gibt weiterhin eine große Gefahr eines Unfalls oder einer Fehlkalkulation, und das ist eine echte Sorge mit Menschen wie Trump oder Kim Jong-Un an der Macht.

Sollten Großbritannien und Frankreich ihre Atomwaffen aufgeben? Machen uns Atombomben zu einem Angriffsziel? Oder sorgen sie paradoxerweise für mehr Sicherheit? Schreib uns deine Gedanken und wir holen die Reaktionen von Experten und Politikern ein.

FOTO: CC / Flickr – Defence Images


106 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Peter Burkhardt

    Eigendlich ja. Gleichwohl sollten das ALLE !! Allen voran auch die einzigen bei denen man befürchten muss das Sie diese benutzen! MfG nach Amerika

  2. avatar
    Jörg Ibanez

    Atombomben bzw. nukleares Potential sind/ist für einige Staaten eine Existenzversicherung. Gerade Amerika in Ausübung ihrer aggressiven Ziele ist der Feind aller freien und friedlichen Völker.
    Der Besitz atomaren Potentials ist nicht gleichzusetzen mit der Bereitschaft, es bedenkenlos oder grundlos einzusetzen.
    Amerika wird…und das ist zu hoffen…den Bach runtergehen….Allerdings je näher ihr militärwirtschaftlicher Zusammenbruch kommt, steigert sich ihr Potential, andere mit in den Untergang zu reißen.
    Vielleicht wird sich auch Großbritannien und Frankreich bald den Amerikanern gegenüberstehen…

    • avatar
      Markus Hirsch

      Sie sind ein verwirrter, kranker und bemitleidenswerter Mensch.

      Suchen Sie sich Hilfe.

    • avatar
      Jörg Ibanez

      Reden wir in 10 Jahren nochmal darüber….Bis dann…?vielleicht weißt Du auch bis dahin, daß es sich nicht nur um territoriale Interessen eines Volkes handelt, sondern um expansives Verlangen von Konzernen…
      Bis dahin Gute Nacht.

    • avatar
      Andreas Horst

      Und wieder muß Putin für einen Anti-AfD Post Honorar zahlen. Schlechter Versuch, weil, viel zu offensichtlich

  3. avatar
    Christian Rogler

    Also wer Trump und Kim Jong-un in gleichsetzender Weise in einem Zusammenhang nennt, mit dessen „Expertise“ kann es nicht allzu weit her sein. Als ob Massenvernichtungswaffen in den Händen von Crooked Hillary und den hinter ihr stehenden Eliten besser aufgehoben wären…

  4. avatar
    Adelmo Aldinucci

    Soll das jetzt ein Witz sein???? Bevor unsere Europaeischen Freunde diese „abgeben“ (an wen eigentlich?) geht die EU eher unter!

  5. avatar
    Doron Sharay

    Es wäre sehr wünschenswert, wenn es keine Atomwaffen mehr gebe.
    Aber wir müssen realistisch sein. Nichts deutet darauf hin, dass es so kommen wird.
    IN DER ZWISCHENZEIT, muss man das best mögliche daraus machen.
    Jede neue Nuklearmacht läßt die Gefahr eines Atomkrieges wachsen.
    Iran und Nord Korea.dürfen niemals Nuklearwaffen entwickeln.
    Wer hier argumentiert “Aber die andern haben doch auch…“, ist nicht nur naiv. Er spielt mit dem Feuer. Es geht nicht um Fairness, sondern um unsere Sicherheit.

    Israel hat das Kernwaffenprogramm Lybiens und des Irak mit Bomben und seinem Geheimdienst gestoppt. Die UN versucht die iranische Bombe zu verhindern. Japan, die USA, China und andere Länder wollen die Nordkoreanische Bombe verhindern.
    Wenn sie es nicht tun, wer dann, die Bundeswehr?

    Wir müssen auch sehen WER zuletzt an der Schwelle zur Atommacht steht/ stand:
    Ahmadinedschad, Gaddafi, Sadam Hussein und Kim Yong un. Drei der unberrechenbarsten, aggressivsten Diktatoren unserer Zeit. Wenn einem schon die sprunghaftigkeit.eines Trump sorgen macht, dann sollten einem auch diese Namen zu denken geben.

    • avatar
      Pedja Peeja Play Pavlović

      Du redest Blödsinn. Die USA haben ja immerhin welche eingesetzt obwohl es nicht nötig war, nur wegen einer Machtdemonstration. Die USA legen jeden Staat in Schutt und Asche der nicht deren Agenda folgt. Gaddafi, Saddam und Kim sind im Vergleich zu den USA Präsidenten/Vasallen richtige Amateure.

    • avatar
      Memet Cetin

      Und wer beschützt die Zivilisten in jenen Ländern welche von Amerika interveniert, ausgeraubt, ruiniert werden. Die Medien sind fasst alle in den Händen der Amerikaner bzw. Yuden. Diese manipulierten Medien emposieren den Bevölkerungen eine vermeintlich richtige Sichtweise zu Ländern und deren Regierungen. Für mich war G.W.Bush der größte Verbrecher. Ich finde das nicht der Iran oder Nordkorea aufgehalten werden muss sondern die USA muss aufgehalten werden, denn kein anderes Land hat mehr Tod und Elend auf der ganzen Welt ausgesät.

  6. avatar
    Chris Schwarz

    abrüsten ja, aber nicht komplett weg – außer alle Staaten weltweit tun es, was leider sehr unwahrscheinlich ist. Nur mit A-Waffen kann die EU sich von den USA und Nato lösen, ein eigenes Militärbündnis kreieren, was keine Hilfe braucht; egal ob Russen, USA oder sonstwer, niemand greift Atommächte an.

  7. avatar
    Elmar Bayer

    Im Ergebnis macht es keinen Unterschied, ob tausende Menschen durch Entscheidungen von Trump oder Kim Jong-un zeitgleich getötet werden oder von Merkel Stück für Stück jeden Tag hier einer und dort ein paar.

    • avatar
      Stefan Vincent

      Blödsinn das ist mit Abstand der dümmste kometar der Woche

    • avatar
      Elmar Bayer

      ich bin zwar dumm, aber glücklich! Glücklich nicht so obrigkeitshörig schleimend zu katzbuckel… tot ist tot und 1000 Tote sind 1000 Tote – ob auf einen Knall oder einer nach dem anderen. Der Unterschied ist nur, die Trump-Kim-Version KÖNNTE eintreten, während Merkels Importe schon lustig dabei sind, jeden Tag einen von uns … oder eine …. oder ein paar …. und zwischendurch auch mal gegenseitig …. das ist im Ergebnis das Gleiche, als hätte Merkel das Öffnen aller Käfige aller deutschen Zoos befohlen …..

    • avatar
      Elmar Bayer

      Und jetzt komm mir nicht, dass ich Merkels Importe mit wilden Bestien gleichsetze: NICHT DIE PERSONEN sondern das ERGEBNIS ist das Gleiche.

  8. avatar
    Tobi Corax

    Europa will doch immer Stärke zeigen und mitspielen … wenn man aus dem Club der VETO Mächte aussteigt, wird das sicher nichts. Humpty Dumptys nimmt man halt nur bei uns ernst … sorry

  9. avatar
    Stefan Putin

    Es wird bald eine Atomwaffen freie Erde geben. Trump und Merkel arbeiten mit Eifer daran.
    Keine Gefahr mehr wenn die Dinger alle hoch gegangen sind ;)

  10. avatar
    Wolfgang Howell

    Immer wieder Trump. Habt ihr keine anderen über die ihr hetzen könnt? Ich sah da Bush und Obama die Al Qaida und den IS aufgebaut haben,eine Merkel,die jeden der nicht so wie sie wollte,absetzte, einen Erdowahn der Europa droht,dem man den Dolch selbst in die Hand legte mit einem mehr als fragwürdigen Flüchtlingspakt. Alles vergessen oder? Hauptsache gegen Trump hetzen, ja ihr schafft das.

    • avatar
      Mohamed Zedour

      Netanjshu nicht vergessen wenn wir schon mal dabei sind hhhh

  11. avatar
    Lennart Giby

    Da es momentan mit den Ländern bergab geht, sollte die die Atomwaffen aufgeben. Sobald diese Länder wieder sicher sind bzw. bis aufgeräumt haben können die es selbst entscheiden ob die Atomwaffen haben wollen oder nicht.

  12. avatar
    Tho Tha He

    Gibt schlimmeres als die Atomwaffen.mit weniger Aufwand lässt sich definitiv mehr vernichten.

  13. avatar
    Oliver Malk

    Bitte etwas genauer… Es gibt mehr als ein Flugzeug mit Namen „Étendard“. Wenn man es nicht genauer benennt ist es nutzlos.

  14. avatar
    Madmax Reimann

    der beste kampf ist keiner aber sollte es einen geben müssen dan doch bitte mit schaufel forke und rechen auf einem freien feld aber es ist einfach einen knopf zu drücken warum drücken aber die völker der welt nicht mal auf die köpfe der eliten gemeinsam sind wir stark kann mir nicht vorstellen das eine oma eine mutter uder wie auch immer gerne einen verliehrt für einen sinnlosen krieg ohne ein muss

  15. avatar
    Jens Schulze

    Wir brauchen Frieden, aber keine Atomwaffen!!! Denn wer Waffen produziert und vermarktet sorgt auch für Krieg, weil Waffen auch eingesetzt werden!!! Natürlich nur im wirtschaftlichem Interesse einiger respektlosen Egoisten, welche sich für etwas Besseres halten, obwohl sie es nicht sind!!!

  16. avatar
    Klaus Stein

    Mittelfristig sollten wir uns von Atomwaffen verabschieden, lieber früher als später.
    Hier Mr. Trump als Risikofaktor zu bringen ist, gähn, en vogue, aber da gibt es schon noch einige andere Kandidaten und Bewegungen, die ein größeres Risiko für die Menschheit darstellen.

    • avatar
      Josef Besel

      Das hätte mir auch jedes 5 jährige Kind sagen können !

  17. avatar
    Christian Woleig

    Wenn alle, wirklich alle, ihre Kernwaffen aufgäben wäre die Welt ein sicherer Ort ….

    Kernwaffen verbieten, Fusionswaffen verbieten, Kampfdronen und Roboter verbieten….

    • avatar
      Freddy Rilke

      wofür brauchen wir solche Waffen?

  18. avatar
    Pius Stark

    Naja , immerhin hat uns das Gleichgewicht des Schreckens viele Jahre Friden in Mitteleuropa gebracht , nadürle wers ohne Waffen schöner , aber die Realität is halt andersd ? oder ned ?

    • avatar
      Raziel Nihilesta

      Der aggressivste Staat hat die Möglichkeit meisten Atomwaffen!
      USA

    • avatar
      Alex Capone

      Und von solchen Staaten gibt’s genug…Leid!

  19. avatar
    Ulrich Dietl

    Nicht ohne eine Alternative an gleichzustellender Kraft vorher erschlossen zu haben.

    Ernst zunehmender Tip:

    Das Forschungsergebnis als Buch: „Der Werte Punktlandung“

    Und ich sehe keine selbstzerstörungsfreie Alternative.

  20. avatar
    Jacek Henryk Kanigowski

    Hat die Ukraine nicht ihre Atomwaffen aufgegeben und die GB und USA sollten für die Unversehrtheit des ukrainischen Gebietes garantieren?

  21. avatar
    Udo Rosenkranz

    Wir sollten sie in Deutschland entschaerfen damit el Idiota Trump uns nicht vorrangig vernichten kann +++

  22. avatar
    Paul Meier

    Wir sollten in erster Linie unsere Atomwaffen, die von den USA im Fliegerhorst Büchel eingelagert sind abschaffen !

    Dann kann man sich über andere beschweren

  23. avatar
    Krisztina Juhasz

    müssen wir immer den gleichen Fehler machen? Lernen wir nie, wieviel Leid eine Atomwaffe ausrichten kann?

  24. avatar
    Mert Katapult

    Ähm, nein. Die Europäer scheinen zurzeit mit Abstand die klügsten zu sein und sollten sich nicht in eine schwache Position bringen. Ich hoffe allerdings, dass das ganze bis zum Ende aller Zeiten lediglich als Abschreckungsmaßnahme bleibt

  25. avatar
    Zweezy Wheeze

    Wie kann ich eigentlich mal jmd kontaktieren der ein Wenig mehr zu sagen hat?
    Kommt mir vor wie im Bau hier um de deutsche Fahne..
    Und wer seid ihr ueberhaupt ihr Debattierten Seitenleiter!?? Kennt ihr jemanden der etwas zu sagen hat!? Moment:
    ICH hab hier naemlich was zu sagen!

    • avatar
      DebatingEurope/DE

      Schön, wenn du was zu sagen hast. Vielleicht auch was zum Thema? 😉

  26. avatar
    Phillip Thern

    Niemand will wirklich die Welt hochjagen. Eine Peron, die eine Pistole hält, zittert und sagt ‚zwingt mich nicht dazu das hier zu benutzen‘ wird man nicht ernst nehmen und einfach angreifen. Darüber hinaus sind Nuklearwaffen teuer zu lagern.

  27. avatar
    Stefan Lieb

    Leider nein da die USA überall in der Welt an Glaubwürdigkeit verlieren und dies die letzte Option zu Abschreckung gegen den Feind im Osten ist damit sind alle gemeint

    • avatar
      Raziel Nihilesta

      Welchem Feind denn? 😳
      Im Osten.. Meinst du vielleicht Dresden?

    • avatar
      Stefan Lieb

      Ha ha selten so gelacht Indien , pakistan, China Nordkorea wie wäre es damit

    • avatar
      Elajah Till

      Nord Korea hat nicht wirklich Interesse an Deutschland oder der EU 🤣🤣🤣
      China und Indien sind mit einander beschäftigt.
      Der chinesische Aktionsradius hat sich vorallem auf Afrika sowie Süd Ost Asien konzentriert.
      Das Feindbild Chinas wie auch andersherum sind die USA.

    • avatar
      Stefan Lieb

      Ähm genau das habe ich gemeint der landraub , durch China in Afrika vorallem in Somalia und sudan oder im Pazifik??? Und in den unweigerlich zu erwartenden verteilungskämpfen des 21 Jahrhunderts brauchen wir diese Waffen , sonst wird dann die Politiker fragen auch die deutschen wieso sie 5 Euro oder mehr für Benzin bezahlen müssen und einen noch schlechteren bezahlten Job haben. Und wenn sie sich von dem Hörsturz erholt haben noch leben und hören können meinen Respekt

  28. avatar
    Hans Meierding

    Wozu brauchen GB/F Atomwaffen? Völlig irrational, zeigt gleichzeitig die Unfähigkeit auf, Konflikte friedlich zu lösen.
    Und wer sollte GB/F atomar, und wozu, angreifen?
    Mit einem Einsatz von Kernwaffen wird es, wie in jedem Krieg, nur Verlierer geben.
    Was haben Militärs und Feuwehr gemeinsam? Brandstifter die gern zündeln.

    • avatar
      Michael Herberts

      Militärs und Feuerwehr zündeln gerne ? Was soll das den aussagen ?

    • avatar
      Michael Herberts

      Die Geschichte der 80′ Jahre widerlegt ihren Beitrag !

    • avatar
      Hans Meierding

      Michael Herberts , denken Sie darüber nach.

  29. avatar
    Sebastian Papenbreer

    Die Atomwaffen sind eine wichtige Stütze der Verteidigung Europas. Die Nato braucht diese Waffen um jeden Aggressor abzuschrecken.

  30. avatar
    Raziel Nihilesta

    Bis auf den Witz mit der Feuerwehr, gebe ich Hans Meierding absolut Recht.
    Wer zur Hölle soll den angreifen?

    Wie beschränkt muss man geistig gebaut sein, wenn man denkt, eine Atombombe kann einen Schützen.. Gegen was auch immer!

    So ein Scheiß Teil braucht auch kein Mensch!

    Doch bloß die Existenz dieser Bomben ist ein Risiko auf dem eigenen Land!
    Was ist, wenn der rote Knopf in die falschen Hände gerät?

    Hitler, IS, Trump oder Hillary Clinton?
    Ganz schnell ist die ganze Welt nur noch ein lebloser Klumpen Dreck.

    Und das nur weil man man nicht mit seinem Nachbarn reden will.. Weil er Öl für etwas anderes als Dollar verkauft, weil er Geld verlangt, wenn eine Pipeline durch sein Land gehen soll… Weil die Regierung Fraking nicht zulassen will oder einfach keine Kaserne des Imperiums im Land sehen will.

  31. avatar
    Alain J. Biermann

    Ein entschlossenes NEIN hierzu. Zusammen ergeben das knapp 600 Atomraketen auf europäischem Boden, unter europäischer Kontrolle. Allein-Europäisch!

    Solange die USA und Russland ihre Atomarsenale nicht unter dreistellige Zahlen bekommen, wieso sollten wir das? Europa wird in den letzten Jahren von beiden Seiten konträr zum europäischem Einfluss und zum Wachstum europäischer Wirtschaftskraft immer weniger von beiden Seiten ernst genommen.

    Eine europäisch-parlamentarisch kontrollierte frz. Atombewaffnung (UK wird ja Außenseiter) ist, bis zur völligen globalen Abrüstung, ein leider notwendiges Übel. Ein Übel, wohlgemerkt!

    Besser wäre, wenn ein solche Debatte erst garnicht notwendig gewesen wäre.

    Aber wie schon in einer alten 60-Jahre-Star Trek Episode beschrieben: wären die USA in den 30-ern damals einer Pazifistenbewegung angeschlossen gewesen, sprächen heute die Amerikaner Deutsch.
    So sieht’s wohl leider aus.

  32. avatar
    Michael Gerst

    Für Sicherheit schon garnicht, man siehts an dem Koreanischen Jungspunt von Politik 0 Ahnung sein Volk wenn ichs richtig verstanden hab hungern lassen . Der prozt mit Nuklearwaffen scheiße und ein gewisser Herr lässt sich von dem Provozieren diesen Jungspunt gehört der arsch versolt und entmachtet .

  33. avatar
    Michael Herberts

    Ich verabscheue Atomwaffen . Doch so lange Länder in Besitz solcher Waffen sind , brauchen die Staaten der NATO diese auch . Ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis ist der beste Garant für den Frieden , so paradox das klingen mag . Die Friedensbewegungen zu Beginn der 80′ bzgl des NATO Doppel Beschlusses wurden von der Geschichte eines besseren belehrt . Deutschland braucht sicher keine Atomwaffen , zu mal in unserem Land ja ohnehin welche stationiert sind . Leider werden Staaten wie Nordkorea und andere , nicht freiwillig mit der Aufrüstung aufhören , darum dürfen wir nicht abrüsten . In der Politik liegt der Weg , Frieden zu suchen und deeskalierend zu wirken . Aber das funktioniert nur mit einem starken Militärapparat im Rücken .

    • avatar
      Nardo Vogt

      … auf die Beweisführung mit ich interessiert. Wir hatten ja zahlreiche Stellvertreter-Kriege.

    • avatar
      Sven Ohlendorf

      Naja aber keinen 3 Welt krieg … Und der wäre schon längst da gewesen ohne Atom Bombe

  34. avatar
    Hans

    Was Franzosen und Briten mit Kernwaffen wollen haben sie nie wirklich erklären können und wenn es was zu deuten gab kam nur übliches Geschwafel dabei raus.
    Kernwaffen sind das Lieblingspielzeug von Militärs, die glauben man können sie gefahrlos zur eignen Sicherheit einsetzen.

    • avatar
      Nicolas

      Frankreich hat die Atomwaffe, weil sie nicht überzeugt ist, dass die USA ihre Militärmacht bedingungslos zum Schutz von ihren Alliierten in Europa einsetzen würde. Deutschland wäre gut beraten, diese Frage sich auch zu stellen, bevor es denkt, dass die Amis immer da für sie sein werden.

    • avatar
      Hans

      Auf europäischem Boden Kernwaffen einzusetzten oder zu Glauben sie böten Schutz ist Perversion des Denkens.

      Wir, Spezie Mensch, sind wie Neandertaler mit Kerwaffen in der Hand.

  35. avatar
    Milan

    NEIN, AUF KEINEN FALL
    NEIN, AUF KEINEN FALL
    NEIN, AUF KEINEN FALL

    Mittlerweile haben wir gesehen und verstanden, was passiert wäre, wenn
    Nord Korea keine AtomWaffen gehabt hätte.
    Typen wie Putin (Krim) oder Trump sind Gefahren für die gesamte Menschheit.

  36. avatar
    Dritan

    Nein. Deutschland muss gut , sogar Excellent ausgerüstet werden. Wir sind und wir werden der Beste bleiben. Es gehet um unsere Werte zum Schützen und uns zum Verteidigen. Wenn jede Atomwaffen hat , warum nicht uns .

    • avatar
      Mark

      Was hast du geraucht?
      Unsere marode bw die seid ü 10 Jahren kaputt gespart wurde braucht keine Atomwaffen

  37. avatar
    Stephan

    Weil wir dann das Schicksal der Ukraine erleiden würden. Wer keine Atombomben hat schreibt sich dick „Opfer“ auf die Stirn.

  38. avatar
    Christian

    Solange die USA Atomwaffen haben und darauf beharren Hegemonialmacht zu sein, sind alle anderen gut beraten ihre zu behalten….

  39. avatar
    Cemil

    Europa ist ja ein Demokratisches Land ? Nordkorea ist ein Diktaturisches Land ? Ich finde das Europa genauso Diktaturisch ist, wie Nordkorea? Warum ? Europa hat eine Meinung und die ist richtig , Rest ist falsch ?

    • avatar
      Mark

      Gut gebrüllt löwe

    • avatar
      Cemil

      Leon brüllt gerne

    • avatar
      Kurt

      Es steht Ihnen frei, Europa sofort zu verlassen

    • avatar
      Cemil

      Da ist aber jemand richtig sehr böse

  40. avatar
    Kurt

    Ja, aber nur wenn weltweit Atomwaffen abgeschafft werden, alle Länder demokratisch regiert werden und es auf der Welt keine Diktatoren wie Putler, Erdolf, Kim oder Assad mehr gibt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.