Wahlen_Niederlande_debate_1

Zuerst Brexit, dann Trump… und jetzt Wilders? Werden die Niederlanden Europa den nächsten populistischen Schock verpassen? Und könnte der Sieg einer rechtspopulistischen Partei in Holland einen noch größeren Erfolg der Populisten in den kommenden französischen Präsidentschaftswahlen einläuten?

Morgen schreiten die Holländer an die Wahlurnen. Durchaus wahrscheinlich ist es, dass der blonde Unruhestifter Geert Wilders die Wahl gewinnt und damit die politische Ordnung in seinem Land auf den Kopf stellt. Umfragen zeigen, wie die Unterstützung für die Parteien des politischen Mainstreams eingebrochen ist: Wahrscheinlich werden acht Parteien zehn oder mehr Sitze im Parlament mit insgesamt 150 Abgeordneten ergattern. Das bedeutet auch, dass die großen Volksparteien wesentlich an Sitzen verlieren werden.

Könnte Wilders also wirklich gewinnen? Das kommt darauf an, was man unter „gewinnen“ versteht. Je nach Umfrage sieht manchmal zwar so aus, als ob seine Partei für die Freiheit (PVV) die meisten Sitze im Parlament holen wird. Jedoch gehen Experten davon aus, dass er nicht Teil der Regierung werden wird, da alle andere Parteien Koalitionen mit ihm bereits abgelehnt haben.

Aber wer weiß: Beobachter haben auch den Brexit und Präsident Trump für unmöglich gehalten. Was dabei herauskam, haben wir gesehen. Wir haben einen Kommentar von Peter erhalten, der sich fragt, ob das politische Establishment in Europa die Weckrufe von Brexit und Trump wirklich gehört hat? Sind die Parteien in den Niederlanden wirklich „aufgewacht“?

Um darauf eine Antwort zu kriegen, haben wir mit Professor Sarah de Lange vom politischen Institut der Universität von Amsterdam gesprochen. Was sagt sie dazu?

langeAbgesehen von den Entwicklungen in den Niederlanden selbst (z.B. das Nein im Referendum über das Ukraine-Abkommen oder der Erfolg von Wilders), waren viele Politiker überrascht von dem Ergebnis des Brexit-Referendums und der Wahl Trumps. Wie in anderen Ländern auch, hat das Establishment den Brexit und auch die Möglichkeit eines Nexits abgelehnt. Die anfänglichen Reaktionen zur Wahl Trumps waren unterschiedlich: Einige Parteien lehnten seine Ideen strikt ab, andere forderten, ihn nur auf Basis seiner Amtshandlungen zu beurteilen. Seit dem Einreiseverbot für Muslime sprechen sich jedoch alle etablierten Parteien gegen seine Politik aus. In Holland sind also nur rechtspopulistische Parteien wie Wilders PVV für Trump.

Für eine weitere Perspektive haben wir die gleiche Frage auch Stijn van Kessel gestellt, Dozent für Politikwissenschaften an der Loughborough Universität in Großbritannien und Experte für Populismus in den Niederlanden. Was hat er Peter zu sagen?

BEJV145gNiederländische Mainstream-Parteien haben zu unterschiedlichem Grad Besorgnis über den Brexit und Trumps Wahl gezeigt. Nur Geert Wilders von der rechtsradikalen Freiheitspartei (PVV) hat beide Ereignisse begrüßt und klar gemacht, dass er sich das gleiche auch für sein Land wünscht. Im Bezug auf Trumps Wahl blieb Premierminister Rutte von der liberalen Partei (VVD) neutral und hat ihm einfach nur gratuliert, obwohl er später Trumps Dekret zum Einreiseverbot von Muslimen kritisiert hat, so wie andere Parteivorsitzende auch. Die meisten Mainstream-Politiker erachten es immer noch für wichtig, weiterhin gute Beziehungen zu den USA zu unterhalten und viele sehen den Brexit als Signal dafür, dass die EU reformiert werden muss.

Wir haben auch einen Kommentar von Imanuel erhalten, der glaubt, dass die niederländische Verfassung ein EU-Referendum verbietet. Bedeutet das also, dass ein „Nexit“ gar nicht erst in Frage kommt? Das haben wir Dr. Stijn van Kessel gefragt (der uns darum gebeten hat, zu erwähnen, dass er bei dieser Antwort auch Input von seiner Kollegin Dr. Saskia Hollander bekommen hat):

BEJV145gDie niederländische Verfassung verbietet bindende Referenden. Was jedoch erlaubt ist, sind beratende Referenden, wie das zum Abkommen zwischen der EU und der Ukraine im April 2016 oder das zu EU-Verfassung in 2005. Das Brexit-Referendum in Großbritannien war übrigens auch nur beratend, was bedeutet, dass die Regierung und das Parlament nicht unbedingt darauf hätten reagieren müssen. Ergebnisse aus Referenden zu ignorieren kann jedoch sehr viele Wählerstimmen kosten, da Politiker dann Ignoranz gegenüber dem „Willen des Volkes“ vorgeworfen wird. Ein ähnliches, hypothetisches Referendum in den Niederlanden könnte dann also zum „Nexit“ führen. Aber dieses Szenario ist nicht sehr wahrscheinlich. Abgesehen von der PVV gibt es keine Unterstützung für einen Nexit im niederländischen Parlament. Die britische Wählerschaft ist außerdem wesentlich ablehnender gegenüber der EU als die niederländische, die immer noch eine Mitgliedschaft in der EU mehrheitlich gutheißt.

Zuletzt haben wir Imanuels Kommentar auch zu Dr. Gijs Schumacher gebracht, Assistenzprofessor für Politikwissenschaften an der Universität von Amsterdam. Was sagt er dazu?

Gijs-pasfoto_retouchedNatürlich könnte man die Verfassung ändern. Die Verfassung ist nicht in Stein gemeißelt. Außerdem gibt es auch Referenden in den Niederlanden, aber die sind beratend. Die Regierung muss solche Referenden ermöglichen, wenn genug Unterschriften gesammelt werden, wie es beim EU-Ukraine-Abkommen der Fall war.

Aber ich glaube, es ist höchst unwahrscheinlich, dass es ein niederländisches Referendum zur EU-Mitgliedschaft geben wird. In Großbritannien gab es schon immer eine starke anti-europäische Stimmung, besonders auch unter den Eliten. Großbritannien war schon immer das euroskeptischste Land in der EU… In den Niederlanden gibt es zwar eine wachsende Stimmung gegen die EU, aber ursprünglich waren alle für die EU. Die Frage, ob die europäische Integration weiter fortschreiten sollte oder nicht, wird immer wichtiger. Aber ich glaube das ist eine andere Frage als die britische Debatte: „Sollen wir in der EU bleiben oder nicht?“ Für ein kleines Land wie die Niederlande wäre es Selbstmord, die EU zu verlassen. Ich glaube es gibt immer noch große Übereinstimmung zu diesem Thema in den Niederlanden…

Folgen die Niederlande Großbritannien und den USA auf dem Weg in den Populismus? Könnte Geert Wilders, allen Erwartungen zum Trotz, doch an die Regierung kommen? Oder wird er blockiert, da niemand anders mit ihm koalieren möchte? Könnte auf den Brexit der Nexit folgen? Teile deine Gedanken zu diesem Thema mit uns und wir schauen, was Europas Experten dazu zu sagen haben.

 

FOTO: CC / Flickr – Roel Wijnants


153 Kommentare Schreib einen KommentarKommentare

Was denkst du?

  1. avatar
    Rudolf Teichmann

    Nach vielen, vielen Regierungsperioden der Linkpopulisten ist jetzt halt eine andere Richtung dran …. Wo ist das Problem??

    • avatar
      Mike Wetzig

      Die Endstation der Richtung.

    • avatar
      Ralph Krüger

      Und der Anfang vom Ende des Islams in Europa. Alle Daumen sind gedrückt.

  2. avatar
    Johannes Kaiser

    Hoffentlich. Populismus ist wenn Politiker tun, was das Populus (das Volk) will. So was heisst auch Demokratie. Wenn wir wollten, dass es anders wäre, dann würde ich vorschlagen, unsere alten Adelshäuser wieder zu inthronisieren. Dem den Konzernen verkaufter politischer Lumpenproletariat hat auf jedem Fall keiner das Recht eingeräumt, auf Dauer gegen die Interessen der Nationen zu herrschen.

    • avatar
      Denis Bright

      Dont tread on me ????was für ein hirntoter spinner

    • avatar
      Johannes Kaiser

      Denis Bright Na du „Gehirnakrobat“? Welches wäre dein Beitrag in der Sache? Oder reicht es dir deinen geistigen Sondemüll abzusondern um dann wieder zu verschwinden?

    • avatar
      Jürgen Barjenbruch

      Po·pu·lịs·mus
      Substantiv [der]abwertend
      eine Politik, die mit scheinbar einfachen Lösungen die Gunst der Bevölkerung zu gewinnen versucht

    • avatar
      Johannes Kaiser

      Jürgen Barjenbruch Das ist die Frage nach dem Ei und die Henne. Gäbe es kein Bedarf für die Lösung gewisser Probleme, dann hätten die antisystem Parteien keine Chance. Und könnten die etablierten Parteien diese Probleme lösen, so hätten sie Jahrzehnte dafür gehabt. Wenn jemand empirisch bewiesen hat, dass es der Aufgabe nicht gewachsen ist, dann jene Parteien im Mainstream.

  3. avatar
    Ecki Rankl

    tja wenn die etablierten so derartig versagen, dann darf man sich nicht wundern!!!

    • avatar
      Brayan West

      Er is Wie Erdogan Diktator

    • avatar
      Haci Yeğiner

      Warst du schon mal diktator land Türkei??
      Oder von lügenpresse kennen gelernt

    • avatar
      Haci Yeğiner

      Brayan West man soll von offen reden Menschen kein angs haben

    • avatar
      Haci Yeğiner

      Michael Meier mit ihre meinung wird er nicht diktator.
      Für sie waren
      Saddam
      Gaddafi
      Asat .alle Diktatoren:(( sie können weiter lügenpresse glauben.

    • avatar
      Haci Yeğiner

      Jürgen Barjenbruch bitte nehmen sie zeit fligen wir zuzammen wenn sie mir beweisen zahle ich ihre alle kosten.
      Wie die Menschen anziehen ihre Entscheidung es wird von regirung gezwungen als Moslem kann ich auch sagen von Eltern teilweise gezwungen.

    • avatar
      Denis Bright

      😂😂😂😂Erdogan in der Türkei ! Wilders in Holland. Le pen in Frankreich Trump in USA usw…. Polen Österreich Ungarn alle rechts! Was meint ihr wie lange es dauern wird bis wir den dritten Weltkrieg haben? Und die Atomwaffen gezündet werden? Was glaubt ihr Spinner alle? Das ihr sicher seit? Ihr seit kurzsichtige Spinner wir steuern auf die größte Katastrophe zu! Generation Abfall wird bald entsorgt

    • avatar
      Jürgen Barjenbruch

      Po·pu·lịs·mus

      Substantiv [der]

      abwertend

      eine Politik, die mit scheinbar einfachen Lösungen die Gunst der Bevölkerung zu gewinnen versucht

  4. avatar
    Dagmar Mund

    Ich empfinde den Artikel als nicht besonders objektiv geschrieben, In diesem wird Wilders als „Unruhestifter“ bezeichnet. Ebenso gibt man sich erstaunt und verwundet, hinsichtlich des Ergebnisses zum Brexit und zum Wahlerfolg von Trump. Mit all dem habe ich gerechnet. Ich finde, eher weichen regelmäßig die Berichterstattungen in öffentlichen Medien und veröffentlichte Umfragen von der Realität ab. Deshalb bevorzugen viele nebenher alternative Medien und diese spiegelten genau diese Ergebnisse wider. Ich denke, Geert Wilders wird die meisten Stimmen erlangen, ebenso wie Marine Le Pen in Frankreich bei der demnächst anstehenden Wahl. Eine Regierungsbildung Geert Wilders in den Niederlanden wird schwierig, da sich alle anderen Parteien gegen ihn aussprechen. Marine Le Pen wird im ersten Wahlgang gewinnen, im zweiten wird es knapp werden.

  5. avatar
    Heinz Maier

    Den Begriff Populismus (von lateinisch populus ‚Volk‘), kann man auf so ziemlich jede Partei in fast jedem Land anwenden! Es heißt nämlich nichts anderes als Politik für das Volk machen, beziehungsweise sich den Themen widmen, die das Volk interessiert! Wenn die Politik also nach dem Willen den Volkes handelt, so handelt sie auch immer populistisch! Von demher wünsche ich Herr Wilders viel Glück! [X] Geert Wilders

  6. avatar
    Haci Yeğiner

    Wenn er macht hat alle Moslems Ausländer raus schmeißen werden wir freuen .
    Export stoppen bei islamische länder dann könt ihr eigene …… Essen

  7. avatar
    Harald Hejl

    Die Rechten werden in der NL gewinnen, jedoch nicht in die Regierung kommen (leider ), es sei denn, die Niederländer rufen sich Erdogans Worte ins Gedächtnis

    • avatar
      Harald Hejl

      Schon vergessen, dass der türkische Diktator auch die Niederlande als Nazistaat bezeichnet hat?

  8. avatar
    Flo Frei

    Grob kann man sagen was ist schlecht am Populismus den populus heist volk schlecht ist es wenn man für das volk ist nur für die eliten. jetzt erst gesehen das sie genau das selbe geschrieben Herr Heinz Maier XD

  9. avatar
    Dirk Kube

    Warum haben alle alteingesessenen Parteien ein Problem mit neuen Parteien !?
    Meinen Sie , sie hätten das Recht auf regieren allein gepachtet ?
    Auch andere haben ein Recht darauf wie die Made im Speck zu lebeb,Geld fürs Nichtstun zu kassieren, eine Fehlentscheidung nach der anderen zu treffen und zu lügen das die Balken sich biegen !
    Wer sagt überhaupt das Rechtspopulisten das größere Übel sind !?
    Im Moment sieht es so aus als wenn die Linkspopulisten am Ende ihrer Erklärungsnot sind !

  10. avatar
    Jörg Wegner

    ..denke mal, die sind nicht auf dem Weg in den Populismus, sondern sie sind aufgewacht und wollen sich nicht von fremden Kulturen übernehmen lassen und dafür ihre Freiheit aufgeben..

  11. avatar
    Romy Gucci

    Alles geht ohne die EU. Sitzen ja nur alte ausrangierte Politiker dort die abkassieren

    • avatar
      Mike Wetzig

      Wenn der Arsch gewinnt, dann ist es vorbei mit holländischen Gemüse, Tulpen und Käse in Europa. 😂😂😂

    • avatar
      Romy Gucci

      Gemüse und Tulpen habe ich selber im Garten und Käsehersteller habe ich zwei in meiner Nähe.Ich wünsche Wilders alles Gute.

    • avatar
      Stefan Roth

      Besser eine gute Diktatur, als eine schlechte Demokratie!

    • avatar
      Petra Zuber

      Das was wir haben finden Sie gut? Na dann prost

  12. avatar
    Herz Andi

    …dem blonden Geert die Daumen gedrückt – für ein Europa der Vaterländer (y)

  13. avatar
    Walter Hofstadler

    Man darf sich nicht wundern, bei dem Führungsstil den wir in der EU haben, wo einem die Sorgen des Volkes egal sind,hoffe es werden noch mehr Zeichen gesetzt, das ein Umdenken kommt

  14. avatar
    Christian Liebeknecht

    Yeaaaaaaaa endlich wacht auf, nein zu Merkel und ihrer scheiss Politik in Europa. Am besten es.wird wie in den 80 er Jahren ( EG Staaten) jede für.sich. Hut ab vor Holland England Ungarn Schweiz Österreich Balkan usw alle wachen auf

  15. avatar
    Helga Geyer

    Nein das stimmt nicht ganz, ,man ist kein Populist wenn sieht was jetzt alles abläuft und den Migranten und die Menschen die ihr Land zurück haben wollen….Wenn sich die Migranten sich nicht anpassen wollen dann ist es nicht das Land für sie…

  16. avatar
    Mike Wetzig

    Wenn der Arsch gewinnt, dann ist es vorbei mit holländischen Gemüse, Tulpen und Käse in Europa. ???

  17. avatar
    Romy Gucci

    Gemüse und Tulpen habe ich selber im Garten und Käsehersteller habe ich zwei in meiner Nähe.Ich wünsche Wilders alles Gute.

  18. avatar
    Michael Meier

    Immerhin sind sie konsequent. Unterstützen die Diktatoren dieser Welt. Erdogan und Wilders. Wo ist da der Unterschied?

  19. avatar
    Christian Jung

    Der größte „Populist“ hierzulande ist Martin Schulz, der dem Volk vor den Wahlen hierzulande mal wieder SPD-typisch alles mögliche verspricht, obwohl er eigentlich aufgrund seiner Brüsseler Vergangenheit in den Knast und nicht ins Kanzlerarmt gehört.

  20. avatar
    Jüno Askan

    Politwissenschaftler sehen es von der Seite der zweckmäßigkeit, was ist wenn. Das Volk hat aber die Schnauze voll von Zweckmäßigkeit, sind 23 Milliarden Zweckmäßig, sind fremde illegale Völker zweckmäßig, ist Extremismus, Messerstecher, Attentäter zweckmäßig, usw. Schluss mit falscher Toleranz.

  21. avatar
    Gabi Lehner

    Seid nicht so dumm wie viele Österreicher, lasst euch diese Chance nicht entgehen!!!!! Es ist Zeit für Veränderung in Europa!!!

  22. avatar
    Gabi Lehner

    Seid nicht so dumm wie viele Österreicher, lasst euch diese Chance nicht entgehen!!!!! Es ist Zeit für Veränderung in Europa!!!

    • avatar
      Frank Redeker

      Was eine Aussage. Sensationell, Hauptsache irgend etwas negatives

    • avatar
      Frank Redeker

      Was eine Aussage. Sensationell, Hauptsache irgend etwas negatives

  23. avatar
    Micha Mona

    Sollten die Rechten nicht gewinnen ist die wahl manipuliert.ja ist schon klar.sollte die afd im herbst unter 30%sein ist diese wahl auch manipuliert.schwachköpfe

    • avatar
      Frank Redeker

      Dir afd arbeitet -wie die Piraten -gegen sich selbst. Siehe Höcke

    • avatar
      Wolfgang Meissl

      Die AfD wird höchstens 15 % machen. Wilders hat aber sehr gute Chancen. Manipuliert wird von allen Seiten. Im grossen Format wird aber nicht manipuliert.

    • avatar
      Micha Mona

      Die niederländer werden schon wissen was sie tun.wieso hier einige ganz wild drauf sind das der gewinnt versteh ich nicht .wegen nexit? dem brexit der Engländer? Das haben die schon 1 tag später bereut.aber wer nix von wirtschaft versteht,versteht auch nicht warum der Ausstieg ein Eigentor war.einfach mal was hier reinplappern und dabei vergessen,das millionen Arbeitsplätze gefährdet und eine gewaltige Inflation mit einem enormen Preisanstieg in vielen Bereichen die Folge wären.Aber einfach mal Schwachsinn quatschen anstatt sich mal mit den Folgen zu befassen.Das ist Deutschland 2017.kein wunder das es bergab geht.

    • avatar
      Anja Wetterau

      Micha Mona haben Sie über den Schwachsinn, den Sie hier von sich geben, vorher nachgedacht?

    • avatar
      Micha Mona

      Befassen sie sich mit politik dann können sie wirtschaftliche zusammenhänge verstehen.scheisse zu schreiben ,damit machen sie sich nur lächerlich.

    • avatar
      Tanju Al Kaan

      Micha mit solchen Barbaren macht es überhaupt keinen Sinn zu diskutieren ? mit solchen hab ich Tag täglich zutun.

    • avatar
      Hartung Andreas

      Micha Mona Von Politik scheinen Sie absolut garnichts zu verstehen!Bei Ihnnen deutet alles auf das Bildungsniveau eines 8.Klassen-Schülers,der Fakten nicht verarbeiten kann!

    • avatar
      Micha Mona

      Danke für die Belehrung Herr Hartung.Nein verstehe ich wirklich nicht.Vor allem diese minderbemittelten rechtslastigen Kleingeister,die hier auf die Kacke hauen und nicht gegenargumentieren können.aber Hauptsache Sprüche geklopft wobei sie im realen Leben vermutlich ihr Maul kaum aufbekommen .Aber vermutlich wären Arbeitsplatzverlust und Preissteigerungen gar nicht euer Problem,weil ihr euch jetzt schon vom Staat durchfüttern lasst.

  24. avatar
    Bogdan Urbanek

    Die WAHLEN werden sowieso manipuliert……..deshalb ist die MUTTI nicht geflogen die musste doch das geld schicken

  25. avatar
    Jürgen Barjenbruch

    War schon in der Türkei bevor der Erdogan abgedreht ist. Keine Kopftücher gesehen und mit vielen Menschen offen und frei geredet. Und was ist jetzt?

  26. avatar
    Di Kay

    Ein Mann, der es als Ehre empfindet, wenn man ihn Nazi nennt, na bravo!

    • avatar
      Anja Wetterau

      Jeder Andersdenkende ist heutzutage ein Nazi.

    • avatar
      Di Kay

      Bitte, wer sich gerne den Schuh anzieht!

    • avatar
      Chris Gruber

      Tanju Al Kaan Verhält sich schlimmer als ein Nazi.Euer Gehetze auf Trump,Putin u.s.w. ist viel schlimmer.Der „wahre“ Nazi kommt von extrem limks.So siehts aus die Tage.wir lassen uns vom Islam,der scharia und sonstigen Abschaum nicht mehr lange auf der Nase rumtanzen.Viel zu tollerant sind wir.Sollen die ihren Rotz in ihren Herkunftsländern austragen. :-P Nur am „fordern“ diese Saubagasch :-O Es ist seltsam – man darf über Katholiken Witze machen, den Papst durch den Kakao ziehen, über Juden, Christen, Iren, Italiener, Polen und weiß Gott über wen lachen, aber über Moslems (sagt man) gehört es sich nicht Witze zu machen. Ich bin überzeugt, dass je eher wir Normen und Regeln haben, die für ALLE gleichermaßen gelten, desto besser wird es für ALLE sein.“
      „Moslems sind unglücklich! Sie sind unglücklich in Gaza… Sie sind unglücklich in Ägypten, Libyen… Sie sind unglücklich in Marokko, im Iran, in Irak, in Jemen… Und auch in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libanon und in anderen muslimischen Ländern.
      Nur wo sind sie glücklich? Sie sind glücklich in den USA … Sie sind glücklich in Australien… Sie sind glücklich in England, in Frankreich, in Italien und Deutschland, in Schweden, in Norwegen und in anderen europäischen, nichtmuslimischen Ländern.
      Zusammengefasst: Prinzipiell sind sie glücklich in jedem nichtmuslimischen Land und unglücklich in jedem muslimischen Land.
      Und wen machen sie dafür verantwortlich?
      Nicht den Islam. Nicht irgendjemand aus dessen Führung. Nicht sich selbst. Sie machen dafür die Länder verantwortlich, in denen sie selbst glücklich sind! Sie wollen diese Länder verändern, dass diese Länder so werden wie die, aus welchen sie gekommen sind und in denen sie so unglücklich waren!

      Man kann nicht aufhören sich zu wundern und zu staunen! Wie, zum Teufel, können die so dumm sein? Und wir? Und wir erlauben denen unsere Länder in Islamische zu verwandeln. Sind wir Demokraten oder einfach dämlich?

  27. avatar
    Haci Yeğiner

    Michael Meier mit ihre meinung wird er nicht diktator.
    Für sie waren
    Saddam
    Gaddafi
    Asat .alle Diktatoren:(( sie können weiter lügenpresse glauben.

  28. avatar
    Haci Yeğiner

    Jürgen Barjenbruch bitte nehmen sie zeit fligen wir zuzammen wenn sie mir beweisen zahle ich ihre alle kosten.
    Wie die Menschen anziehen ihre Entscheidung es wird von regirung gezwungen als Moslem kann ich auch sagen von Eltern teilweise gezwungen.

  29. avatar
    Johannes Kaiser

    Jürgen Barjenbruch Das ist die Frage nach dem Ei und die Henne. Gäbe es kein Bedarf für die Lösung gewisser Probleme, dann hätten die antisystem Parteien keine Chance. Und könnten die etablierten Parteien diese Probleme lösen, so hätten sie Jahrzehnte dafür gehabt. Wenn jemand empirisch bewiesen hat, dass es der Aufgabe nicht gewachsen ist, dann jene Parteien im Mainstream.

  30. avatar
    Jürgen Derigs

    Populismus (von lateinisch populus ‚Volk‘) Steht für volksnahe, manchmal demagogische Politik. Das wofür Europa eben nicht steht (volksnah) und deshalb wird dieser Begriff gerne negativ besetzt.

  31. avatar
    Jürgen Derigs

    Populismus (von lateinisch populus ‚Volk‘) Steht für volksnahe, manchmal demagogische Politik. Das wofür Europa eben nicht steht (volksnah) und deshalb wird dieser Begriff gerne negativ besetzt.

  32. avatar
    Julian Stradtmann

    Das Gegenwort zu Populismus ist Elitismus. Warum sollte auch nur irgend ein demokratisches Land etwas anderes als Populismus wollen?

  33. avatar
    Tanju Al Kaan

    Verhält sich schlimmer als Trump und trotzdem bleibt trump ein Diktator? Eure Doppelmoral ist zum kotzen, ihr feiert ihn nur weil er öffentlich sich getraut hat gegen Muslime zu hetzen was euch gegenüber natürlich vorteilhaft ist.

  34. avatar
    Jo M Kuhlmann

    Wilders ist ein guter Politiker, er zeigt den Moslems die Grenzen auf. Hoffentlich gewinnt er die Wahl in den Niederlanden!

  35. avatar
    Ju Ke

    meinen sie denn bei uns in Deutschland wird das ANDERS aussehen??? Es liegen doch wahrscheinlich schon Huntertausende Stimmzettel im Keller die für die Seniorenheime sind, mit KREUZ!!! Und wenn ich bei den WAHLEN an den Urnen nur Bleistifte liegen habe dann sagt mir das doch auch schon einiges!!! Ich mache mein Kreuz immer mit Kulli, da wird der Wahlzettel dann wahrscheinlich für ungültig erklärt!

  36. avatar
    Micha Mona

    Danke für die Belehrung Herr Hartung.Nein verstehe ich wirklich nicht.Vor allem diese minderbemittelten rechtslastigen Kleingeister,die hier auf die Kacke hauen und nicht gegenargumentieren können.aber Hauptsache Sprüche geklopft wobei sie im realen Leben vermutlich ihr Maul kaum aufbekommen .Aber vermutlich wären Arbeitsplatzverlust und Preissteigerungen gar nicht euer Problem,weil ihr euch jetzt schon vom Staat durchfüttern lasst.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Notify me of new comments. You can also subscribe without commenting.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By continuing to use this website, you consent to the use of cookies on your device as described in our Privacy Policy unless you have disabled them. You can change your cookie settings at any time but parts of our site will not function correctly without them.